Putin zu Migrantenkriminalität in Europa: „Gesellschaft, die heute nicht ihre Kinder verteidigen kann, hat kein Morgen“

Russlands Präsident Wladimir Putin hat Europas Migrationspolitik kritisiert – und speziell den laschen Umgang der Justiz mit kriminellen Migranten. Er erwähnte ein aktuelles Beispiel.
Russian President Vladimir Putin poses ahead of a meeting at the chancellery on October 19, 2016 in Berlin.
German Chancellor Angela Merkel hosts the leaders of Russia, Ukraine and France in a new push for peace in eastern Ukraine. / AFP / STEPHANE DE SAKUTIN        (Photo credit should read STEPHANE DE SAKUTIN/AFP/Getty Images)

Beim Thema Migration solle man sich nicht auf den politischen Rat des Westens verlassen. Das war die Botschaft Wladimir Putins an das „Russische Komitee für Multiethnische Angelegenheiten“ am Montag. Dabei benutzte Russlands Präsident die Wiener Schwimmbad-Vergewaltigung eines 10-Jährigen als drastisches Beispiel. „Rossija 24“ berichtete.

„In einem europäischen Land hat ein Migrant ein Kind in einem Schwimmbad vergewaltigt“, sagte Putin. „Das Gericht befand ihn für ‚nicht schuldig‘, aufgrund zweier Dinge: Der Migrant hatte die Sprache des Gastlandes nicht verstanden und er hatte auch nicht gewusst, dass der Junge – und es war ein Junge – dies nicht wollte.“

Putin spielte damit auf den österreichischen Obersten Gerichtshof an, der ein erstinstanzliches Vergewaltigungs-Urteil gegen den 20-jährigen Täter aus dem Irak teilweise wieder aufgehoben hatte – weil dem Vergewaltigungsvorwurf offenbar formularjuristisch erforderliche Feststellungen fehlten.

Weiter sagte Putin: „Das ist das Ergebnis der Verwässerung nationaler Werte [Identität]. Ich kann die rationale Grundlage dafür nicht begreifen. Sind es Schuldgefühle den Migranten gegenüber? Was ist da los? Das ist nicht klar. Aber eine Gesellschaft, die heute nicht ihre Kinder verteidigen kann, hat kein Morgen. Sie hat keine Zukunft.”

„Also man sollte sich besser nicht auf ihre Migrationserfahrungen verlassen, um ehrlich zu sein“, so Putin weiter. Dann sagte er im Bezug auf Russland „Doch wir haben eine 1.000-jährige Geschichte bei der Bildung einer multikulturellen Gesellschaft. Unser Verständnis [dieser Feinheiten] ist viel tiefer.“

Siehe auch:

Wien: Haft-Urteil gegen Iraker (20) aufgehoben – 10-Jährigen im Hallenbad vergewaltigt

Laut ORF hatte der Angeklagte, der noch im Hallenbad festgenommen worden war ein Geständnis abgelegt und auf die Frage der Beamten, ob es nicht auch im Irak verboten sei, mit zehnjährigen Buben Sex zu haben, geantwortet: „So etwas ist in jedem Land der Welt verboten.“ Das Opfer hatte schwere körperliche Verletzungen und musst in einer Kinderklinik behandelt werden. (rf)

 

http://www.epochtimes.de/

Dieser Beitrag wurde unter Putin veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 thoughts on “Putin zu Migrantenkriminalität in Europa: „Gesellschaft, die heute nicht ihre Kinder verteidigen kann, hat kein Morgen“

  1. Die Überschrift des Artikels sagt alles – und exakt so ist es! Ob man dazu noch Erläuterungen abgibt oder wir darüber diskutieren, es ändert nichts an den Fakten, also an der klaren Feststellung, daß eine Gesellschaft am Ende ist, wenn sie ihre Kinder nicht schützen kann. Ich erweitere den Satz noch: Wenn sie nicht in der Lage ist, ihre Bevölkerung zu schützen!
    Unsere Geschäftsleitung in Berlin hat auch nicht die Absicht, uns zu schützen, denn sie folgt ihrem Auftrag und setzt diesen rücksichtslos um. Besonders die Kinder in Deutschland und Schweden als Extreme, haben dadurch keine Zukunft. Unser Volk soll vermischt werden (Bei Th. Barnetts Buch „The Pentagons New Map“ nachzulesen). Wenn man die Pläne (Ursachen) dazu kennt, kann man nachvollziehen, was bei uns zur Zeit abläuft. Die Pläne stammen von Goudenhove-Kalergi (von 1924!), Kaufman, Hooton, Nizer, Morgenthau, Diese Pläne werden tatkräftig von einer unfähigen, korrupten, kriecherischen Sippschaft in Berlin und in den Ländern unterstützt. Die Vorbereitungen laufen schon seit Jahrzehnten fast unbemerkt. Auch mir sind die Vorgänge hier in Deutschland erst bewußt geworden, als mir die oben genannten Namen bekannt waren. Bis dato war mir vieles unbegreiflich, weil es so gar nicht in unsere „Ethik“ paßte. Als Beispiel sei hier nur die Legalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen genannt. weil hier die Pläne von Hooton, Nizer und Kaufman greifen, die auf die Ausrottung der Deutschen erpicht waren. Sie sollten ihre kiregerischen Gene nicht weiter vererben!!!! Wenn nicht die kranken und menschenverachtenden Pläne dahinter stehen würden, könnte man über die „kriegerischen Gene“, die uns Deutschen angeboren sind, noch lachen, aber mit dem Gedankengang dann nicht mehr.
    Putin weiß, was hier gespielt wird, aber keiner hört auf ihn, denn er ist ja der auserkorene Feind der westlichen Kriegstreiber. Ohne ihn, hätten uns die Amis längst einen weiteren Krieg aufs Auge gedrückt!!!!!!!!

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s