Ehemaliger Schüler wollte Religionslehrerin in Kirche vergewaltigen

Als die Witwe die Urnes ihres verstorbenen Mannes abgeben wollte, wurd sie Opfer einer Sex-Attacke. Foto: Der egil / wikimedia (gemeinfrei)

Als die Witwe die Urnes ihres verstorbenen Mannes abgeben wollte, wurd sie Opfer einer Sex-Attacke.
Foto: Der egil / wikimedia (gemeinfrei)
31. Oktober 2016 – 10:30

In einer niederösterreichischen Kirche kam es am Freitag zu einer unfassbaren Tat. Eine über 80 Jahre alte Frau wurde Opfer eines sexuellen Übergriffes. Die ehemalige Religionslehrerin von Ottenschlag wurde vor kurzem Witwe und wollte die Urne ihres Mannes in der Kirche abgeben. Einer ihrer früheren Schüler wartete allerdings auf sie und versuchte sie zu vergewaltigen.

Schulwart kam zu Hilfe

Verwirrt und weinend kam der junge Mann auf die Pädagogin zugestürmt und entriss ihr zuerst die Kamera, welche sie dabei hatte. Unter dem Vorwand, ein gemeinsames Foto machen zu wollen, versuchte die Frau den aufgebrachten Schüler zu beruhigen. Dieser legte daraufhin allerdings seinen Kopf in ihrem Schoß und begann, sie an Brüsten und Beinen zu begrapschen.

Schließlich zog er sich aus und riss die alte Dame zu Boden. Dort wollte er ihre Hose öffnen und sich an ihr vergehen. Er flüsterte ihr ins Ohr „wir werden jetzt beide sterben“. Die lauten Hilfeschreie der Witwe alarmierten schließlich den Schulwart, welcher sofort eingriff. Als der mutmaßliche Täter von der Frau abließ, erkannte er erst, was er im Begriff war zu tun und wollte vom Helfer erschlagen werden, berichtet die Kronenzeitung.

https://www.unzensuriert.at

One thought on “Ehemaliger Schüler wollte Religionslehrerin in Kirche vergewaltigen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s