Merkel ist überrascht, „dass es sehr viele Menschen gibt, die einfach mitdenken…“

(Admin: Nur: Denkende Menschen sind nicht erwünscht, denkende Menschen lassen sich nicht einfach beherrschen, sie wollen mitgestalten und -bestimmen, wenn es um ihr eigenes Leben geht. Denkende Menschen sollen immer mehr verschwinden, deshalb die Überwachung, Kontrolle im großen Stil, deshalb die Invasion der Illegalen, weil man glaubt, diese lassen sich leichter beherrschen.

Dafür werden Leute wie Merkel zu Verrätern am eigenen Volk und befolgen die lange gehegten Pläne der Macht-Eliten zum Volksaustausch.

Die Überschrift des Berichtes Gut Leben in D empfinde ich als Verhöhnung, die Einzigen, die gut leben sind die Polit-Schmarotzer, irgendwelche Promis, Industrielle, Banker udgl. – von Schutz und Sicherheit der Menschen in diesem Land und deren freien Entfaltung kann absolut nicht die Rede sein.)

Im neuen Regierungsbericht „Gut leben in Deutschland – was uns wichtig ist“ werden erstmals Indikatoren für Lebensqualität verwendet. Es wurden über 200 Bürgergespräche dafür geführt. Kanzlerin Merkel sagt: „Ich persönlich war auch überrascht, dass es sehr viele Menschen gibt, die einfach mitdenken und wollen, dass möglichst viele am gesellschaftlichen Leben teilhaben können und sich einbringen können.“
Angela Merkel Foto: über dts Nachrichtenagentur

Mit dem Regierungsbericht „Gut leben in Deutschland – was uns wichtig ist“ beschreitet die Bundesregierung „ein Stück Neuland“, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel in ihrem neuen Video-Podcast.

Anders als bisherige Untersuchungen finde der Regierungsbericht zum Schluss Indikatoren für Lebensqualität. Diese Indikatoren, so Merkel, bildeten ab, „wie sich die Bürgerinnen und Bürger ihr Leben vorstellen“.

Zudem lasse sich „auch über Jahre“ verfolgen, „ob sich etwas im Sinne der Bürger zum Besseren wendet“. „Wir haben auch einige neue Wege beschritten“, erklärte die Bundeskanzlerin.

So habe die Bundesregierung beispielsweise das Thema „Zeitmanagement, Zeitbudget“ auf die Tagesordnung gesetzt, das vielen Menschen, gerade wenn sie in Familien lebten, sehr wichtig sei. Auch die „freie Entfaltung der Persönlichkeit“ und „Schutz und Sicherheit“ seien neue Indikatoren, die es bislang nicht gegeben habe. Damit sei eine Regierungsstrategie entwickelt, „die weit über diese Legislaturperiode hinausreicht“, sagte Merkel.

Am Mittwoch soll der Bericht beschlossen werden

Am kommenden Mittwoch will das Bundeskabinett den Regierungsbericht beschließen. Ihm sind ein mehrmonatiger Dialogprozess und eine wissenschaftliche Auswertung vorausgegangen. Es hätten über 200 Bürgerdialoge stattgefunden, an mehr als 50 hätten sich Regierungsmitglieder selbst beteiligt, berichtete die Bundeskanzlerin.

Wir haben uns als Bundesregierung vorgenommen, den Bürgerinnen und Bürgern nicht nur Gesetzesvorhaben zu präsentieren, die wir für wichtig halten, sondern mit den Bürgerinnen und Bürgern auch über das, was ihnen wichtig ist, ins Gespräch zu kommen“, sagte Merkel. Sie selbst habe „durchaus sehr gute Erfahrungen“ gemacht, so die Bundeskanzlerin.

Sie habe sich darüber gefreut, überall auf engagierte Menschen zu treffen, „die nicht einfach nur geklagt haben oder etwas nicht gut gefunden haben, sondern die immer überlegt haben: Wie können wir es besser machen?“ Den Menschen seien „allen voran Fragen nach Frieden, nach Sicherheit, aber auch sehr viele Fragen nach Teilhabe, nach Gerechtigkeit“ wichtig, ebenso der Zugang zum Bildungssystem.

„Ich persönlich war auch überrascht, dass es sehr viele Menschen gibt, die einfach mitdenken und wollen, dass möglichst viele am gesellschaftlichen Leben teilhaben können und sich einbringen können“, sagte die Bundeskanzlerin. (dts)

http://www.epochtimes.de/

Dieser Beitrag wurde unter Merkel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 thoughts on “Merkel ist überrascht, „dass es sehr viele Menschen gibt, die einfach mitdenken…“

  1. Was hat diese Frau eigentlich gedacht?! Denkt sie überhaupt darüber nach?! Daß hier nur Luschen und Kopflose rumlaufen?! Vielleicht sollte sie sich mal mit der Geschichte des Menschen generell befassen, wovon sie sichtlich keine Ahnung hat, denn dort ist IMMER zu sehen, daß sich nicht alle Menschen leiten und manipulieren lassen, wie Politpfeifen sich das so wünschen!
    Da bewirken weder Studien was (Beispiel Pisa: für Denkende ist es der Spiegel der Macher, spricht also nicht für sie!), noch Umschulung, noch gezielte Verblödung der Massen (via gekaufte Medien), wie bei uns in der BRiD seit 1945 systematisch vorangetrieben. Im Gegenteil, je offenenkundiger etwas wird, desto höher ist mit einem Abwehrgeist der Denker zu rechnen. Konkretes Besipiel: die Hetzte gegen Rußland und alles, was nicht auf „Linie“ ist. Hier wird nach allen Regeln der Kunst dagegen gearbeit! gehetzt, in irgendwelche Ecken oder Gruppierungen gedrückt, als „Rechte“ diffamiert (wer fragt schon danach, ob es stimmt oder nicht?!), usw. usf. All das hat schon immer den Kampfgeist der Menschen geweckt. Es heißt nicht umsonst: „Gewalt erzeugt Gegengewalt!“. Das heißt nicht, daß es reale Kämpfe geben muß (die sie wahrscheinlich anstrebt), sondern man kann so etwas auch auf friedlicher Basis und sehr erfolgreich bewerkstelligen!
    Scheint doch nicht so intelligent zu sein, wie man allgemein glaubt.

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s