Viel mehr Arbeitslose: Die Bundesagentur lügt!

05.10.2016

Die Arbeitsagentur (BA) lässt Arbeitslose aus der Statistik verschwinden und zählt sie nicht. In Schleswig-Holstein suchen 2016 mehr Menschen einen Job als 2015. Doch im September 2016 zählte die BA zum Beispiel Menschen, die älter als 58 Jahre sind und seit einem Jahr kein Jobangebot hatten nicht als arbeitslos, und davon gibt es so viele wie seit Jahren nicht mehr.

Die Agentur rechnet auch alle heraus, die, so der Bürobegriff „nahe am Arbeitslosenstatus“ stehen. Das sind Menschen, die in diversen Maßnahmen der Agentur stecken. Eine entlohnte Arbeit haben die Betroffenen nicht.

Schon 2014 meldete die Bundesagentur einen Rekord an „Arbeitsplätzen“ und gab zu: „Die Statistik der Bundesagentur für Arbeit hat […] die Beschäftigtenstatistik modernisiert. […] Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten nimmt im Saldo durch die Revision zu.“

Das bedeutete, verständlich übersetzt: Die Bundesagentur hübschte die Statistik auf, indem sie Menschen in Behindertenwerkstätten, Jugendhilfeeinrichtungen, Nebenerwerbslandwirte. Bundesfreiwillige und FSJler einfach unter sozialversicherungspflichtig Beschäftigte führte.

Heute führt die Agentur Arbeitslose einfach nicht mehr als Arbeitslose, wenn sie in Maßnahmen stecken, welche sie, meist sinnlos, aus der Arbeitslosigkeit bringen sollen ebenso wie ältere Arbeitslose mit wenig Chancen auf einen Job. (Dr. Utz Anhalt)

http://www.gegen-hartz.de/

2 thoughts on “Viel mehr Arbeitslose: Die Bundesagentur lügt!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s