Wo ist dein nächster Luftschutzbunker?

http://alles-schallundrauch.blogspot.de/

Die Schweizer wissen wo ihr nächster Luftschutzbunker sich befindet, nämlich im eigenen Haus. Schon seit dem Höhepunkt des Kalten Krieges Anfang der 60-Jahre gehört es zur Bauvorschrift, dass jedes Wohn- und Geschäftsgebäude einen Schutzraum haben muss, auch jedes Einfamilienhaus. Die Schweiz ist das einzige Land auf der Welt, dass im Falle eines Krieges oder sonstiger Katastrophe 100 Prozent der Bevölkerung in Bunker unterbringen kann. Es ist sogar so, 300’000 Bunker gibt in der Schweiz – mit mehr Plätzen als Einwohner. Wer einen Schweizer fragt, ob er einen Schutzraum habe, der wird angeguckt, als habe man gefragt, ob er denn Luft atme. In den Nachbarländern ist es aber nicht so und die meisten finden die Idee lächerlich. Bald werden sie aber nicht mehr lachen, denn alle Zeichen deuten auf einen baldigen grossen Krieg hin. Deshalb meine Frage, wo ist dein nächster Luftschutzbunker? Jetzt guckst du hoffentlich nicht blöd aus der Wäsche!

Die Spannungen zwischen den USA und Russland steigen jeden Tag, deshalb hat der russische TV Sender Zvezda eine schaurige Warnung verkündet, ein Krieg mit dem Westen könnte unmittelbar bevorstehen. „Звезда“ bedeutet „Stern“ und ist der offizielle TV-Sender des russischen Verteidigungsministeriums. Dieser warnte seine landesweiten Zuschauer vergangene Woche, „die Schizophrenen in Amerika sind dabei, die Atomwaffen für Moskau scharf zu stellen.“ Wenn Hillary Clinton Präsidentin wird, dann kommt es wahrscheinlich zu einem Krieg mit Russland … und China … und Iran.

Die Vereinigten Staaten sind pleite und der Dollar fertig, also muss ein Krieg her. Und glaub ja nicht, Frauen sind friedlicher als Staatsführer. Die Geschichte zeigt, Frauen sind genauso kriegsgeil wenn sie an der Macht sind. Alle Frauen die ich jetzt aufzähle haben in ihrer Amtszeit Kriege geführt. Golda Meier (Israel), Indira Gandhi (Indien), Margret Thatcher (England) und auch Angela Merkel. Sie führt schon seit 11 Jahren den Krieg in Afghanistan. Und die Kriege gegen Libyen und Syrien, sowie der gewaltsame Putsch in der Ukraine mit einem fast Krieg mit Russland, gehen auf das Konto von Hillary als Aussenministerin.

Wie viele Zeichen benötigen wir, um zu realisieren, eine grosse Konfrontation bahnt sich zwischen dem Westen und Russland an? Der Krieg gegen Russland läuft eh schon lange auf allen Ebenen, nur es wird noch nicht geschossen. Ein Lügen-, Medien- und Propagandakrieg und Putin wäre der neue Hitler, ein Wirtschaftskrieg mit den Sanktionen, ein Finanzkrieg mit dem künstlichen Tiefhalten des Ölpreises und damit Abscheiden der Einnahmen für Russland, ein Cyberkrieg mit dem Installieren von Trojanern und dem Hacking von Datenbeständen.

Hier 10 Warnzeichen, die eure sofortige Aufmerksamkeit verlangen:

1. Russland hat seine Besorgnis über die Stationierung von modernisierten amerikanischen Atombomben in Europa geäussert, nannte diesen Schritt eine absichtliche Provokation in Richtung Krieg. Der stellvertretende Aussenminister Sergey Ryabkov verurteilte die Stationierung der Atomwaffen in der Nähe der russischen Grenze und sagte, Russland hat jetzt ernsthafte Sicherheitsprobleme.

2. Das russische Ministerium für Zivil- und Katastrophenschutz führt zwischen dem 4. und 7. Oktober die grössten Zivilschutzmanöver seit langem durch, in dem 40 Millionen Zivilisten, 200’000 Helfer und 50’000 Fahrzeuge und Gerätschaften in einer Kriegssimulation involviert sind. Die Übung soll die russischen Bürger auf ein „grosses natürliches oder menschliches Desaster“ vorbereiten.

3. Die deutsche Bundesregierung hat erst vor wenigen Wochen die Bundesbürger plötzlich aufgerufen, sie sollen für mindestens 10 Tage Notvorräte und Trinkwasser anlegen, um im Katastrophenfall ohne staatliche Hilfe die eigene Notversorgung zu gewährleisten. Es ist auch bekannt geworden, für die Regierung und andere Mitglieder der politischen Führung hat man Schutzbunker auf den neusten Stand gebracht und eingerichtet.

4. Die Friedensverhandlungen über einen Waffenstillstand in Syrien sind zusammengebrochen. Die Gespräche zwischen Washington und Moskau für eine Friedenslösung finden nicht mehr statt. Das Obama-Regime sagt, Moskaus Rolle in der Bombardierung von Aleppo erlaubt keine Diskussion mehr. Russland wiederum warnt, die USA sollen aufhören die Terroristen zu unterstützen. Ausserdem wird jeder weitere amerikanische Angriff auf die syrische Armee mit schweren Konsequenzen beantwortet.

5. Russland macht nicht mehr bei der atomaren Abrüstung mit. Die Umwandlung von 34 Tonnen an waffenfähigem Plutonium in nuklearen Brennstoff wird beendet. Diese Menge reicht um 17’000 atomare Sprengköpfe zu bestücken. Präsident Putin beschuldigt Washington für den Rückzug, da die USA „einen Bedrohung der strategischen Stabilität geschaffen hat, als Resultat von unfreundlichen Handlungen gegenüber Russland.

6. Russland stationiert das S300-Luftabwehrsystem in Syrien. Die Raketenbatterien werden nicht nur die russische Marinebasis in Tartus schützen, sondern den ganzen Luftraum über Syrien, falls die USA eine „Flugverbotszone“ einseitig ausruft. Das heisst, Russland ist bereit amerikanische Kampfjets abzuschiessen, sollten diese syrische Flugzeuge angreifen. Damit wäre ein direkter Zusammenstoss zwischen den beiden Atommächten gegeben.

7. Russland hat auf die ständige Annäherung der NATO mit Soldaten, Kriegsgerät und Flugzeugen unmittelbare an die Grenze, mit Patrouillenflüge ihrer Bomber geantwortet. Russische Langstrecken-Blackjack-Bomber die atomar bestückt werden können, fliegen seit September entlang der Küste von Norwegen, Schottland, Irland, die Westküste von Frankreich bis nach Spanien und demonstrieren damit, sie können jederzeit ganz Europa angreifen.

8. Obama provoziert Präsident Putin, indem er amerikanische Soldaten im Norden von Syrien stationiert hat. Ihr Auftrag ist es, die radikal islamischen Terroristen im Kampf gegen die Assad-Regierung zu unterstützen. Nicht nur ist das ein klarer Bruch des Völkerrechts, denn Washington dringt ohne Erlaubnis in Syrien ein, sondern es kann zu einer direkten Konfrontation mit russischen Truppen führen. Wie unter Punkt 6 gesagt, der Zugsamenstoss ist damit programmiert und ein Regionalkonflikt könnte in einen Weltkrieg ausarten.

9. Putin reagiert mit der Stationierung von russischen Truppen keine 70 Kilometer von der US-Grenze entfernt, nämlich gegenüber von Alaska. Am vergangenen Dienstag hat der russische Verteidigungsminister Sergei Shoigu gesagt, die Küstenverteidigungsdivision wird bis 2018 formiert. Diese Streitkräfte sollen die Küste in der Arktis im Norden, dann gegenüber der Beringstrasse und bis zum Süden entlang des Pazifik schützen. So sind aber auch alle US-Basen im Norden im Visier.

10. Und die neueste Provokation seitens den USA: Am Mittwoch hat das sogenannte „Principals Committee“, bestehend aus Verteidigungsminister, Aussenminister, der Vorsitzende des Vereinigten Generalstabs, der CIA-Direktor, sowie die obersten Sicherheitsberater von Obama, sich im Weißen Haus getroffen. Thema des Treffens war, Washington überlegt direkt jetzt die syrischen Truppen mit Bombern und Marschflugkörpern anzugreifen und sogar Präsident Assad gezielt zu eliminieren. Beide, der CIA-Chef und der oberste Militärchef befürworten so eine Eskalation, die aber dann die echte Aussicht einer direkten bewaffneten Konfrontation zwischen den USA und Russland mit sich bringt.

Das Unfassbare dabei ist, die sogenannten amerikanischen Schlüsselmedien, wie die New York Times, das Wall Street Journal und die Washington Post, reflektieren die wachsende Unterstützung des US-Establishments für einen großen ausgedehnten Krieg in ihren neuesten Artikeln. Sie sind auf der Seite des Militärs und der Geheimdienste, welche sich für einen Krieg mit Russland einsetzen. Das heißt, die Medien bereiten die amerikanische Bevölkerung auf die Notwendigkeit eines Krieges vor, und Putin ist der Oberbösewicht! Die Warnung des russische Militärsender-Sender Zvezda stimmt demnach: „die Schizophrenen in Amerika sind dabei, die Atomwaffen für Moskau scharf zu stellen.

Egal was die westlichen Politiker und Medien daher lügen, Russland wäre der Bösewicht und China auch, es steht ausser Frage, dass in Syrien wie in der Ukraine und im Südchinesischen Meer, der US-Imperialismus der wirkliche Aggressor ist, was defensive Reaktionen von Russland und China provoziert. Washington will, dass Russland gegenüber seinem Herrschaftsanspruch kapituliert. Aber als Putin vor 16 Jahren an die Macht kam, endete Russlands Unterwürfigkeit wie unter Jeltsin.

Es ist wegen dieser Unabhängigkeit, dass Washington und seine europäischen Lakaien eine Strategie der Untergrabung Russlands in jeder denkbaren Form durchführen, durch militärische Drohungen, durch Medienhetze und Lügenpropaganda und durch Wirtschaftssanktionen. Da aber Russland nicht einknickt, bleibt nur eine direkte Konfrontation übrig, vor der sich aber Moskau nicht fürchtet. Wenn die Kriegshetzer in Washington unbedingt wieder einen Weltkrieg wollen, dann werden sie diesmal vernichtet.

Deshalb, seit ihr bereit für einen richtig grossen Konflikt? Habt ihr mit Lebensmittel und Wasser vorgesorgt? Wisst ihr wo euer nächster Schutzbunker ist? Wenn die Atomraketen losfliegen hat man weniger als 30 Minuten Zeit, um Schutz zu suchen, dann kommt der Blitz und alles was nicht hinter einer dicken Betonmauer im Untergrund sich befindet wird vernichtet.

Die Karte zeigt die möglichen Ziele der russischen
Atomraketen als Antwort auf einen US-Angriff
Ziele sind speziell die Orte in Deutschland, die in der Nähe einer amerikanischen Basis, einer US-Kommandozentrale oder einem Lager mit Atombomben sich befinden. Davon gibt es ja in Deutschland reichlich! US-Soldaten haben ihre Familien in den Staaten angerufen und ihnen mitgeteilt: „Uns wurde gesagt, wir sollen uns auf einen taktischen Nuklearabtausch mit Russland vorbereiten und die Streitkräfte zu Hause hat man gesagt, sie sollen sich für einen eins zu eins interkontinentalen Raketengefecht mit Russland einrichten, wenn der Kampf mit Russland in Syrien beginnt.

Hier noch ein Zeichen, wer wirklich einen Krieg will. Am 3. Oktober wurde aus einem Gebiet, das von der Al-Nusra kontrolliert wird, also von den Terroristen, die von Washington gesponsert werden, drei Mörsergranaten auf die russische Botschaft in Damaskus abgefeuert. Als die russische Vertretung bei der UN ein Statement der Verurteilung abgeben wollte, haben die Amerikaner diesen Versuch blockiert. Der Angriff auf die Botschaft war ganz klar eine Provokation seitens den USA und Verletzung des internationalen Rechts.

Die Briten und Ukrainer haben als Schosshunde die amerikanischen Sabotageaktion unterstützt. „Dies zeigt die flagrante Missachtung der Wiener-Konvention über diplomatische Beziehungen„, sagte ein russischer Vertreter. „Wir müssen zusehen, wie die moralischen Skrupel einiger unserer Kollegen im Sicherheitsrat ernsthaft heruntergekommen sind„, fügte er hinzu. Die Amerikaner und ihre Stiefellecker verstecken gar nicht mehr, dass sie hinter den Kopfabschneidern stehen und Krieg wollen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Weltkriege veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s