Konfrontation mit der NATO: Russland wird seine im Westen stationierten Truppen mit dem RS-24-JARS-Raketensystem wiederbewaffnen

JARS-System - Bildquelle: Wikipedia / Vitaly V. Kuzmin

JARS-System – Bildquelle: Wikipedia / Vitaly V. Kuzmin

Letzte Woche berichtete die russische Nachrichtenagentur TASS, dass Moskau seine Truppen an seiner Westgrenze mit demRS-24-JARS-Raketensystem wiederbewaffnen wird. Das JARS-System ist ein System bestehend aus einem Transportfahrzeug mit einer interkontinentalen ballistischen Rakete, die bis zu zehn Sprengköpfe tragen kann. Es gilt als das Rückgrad der russischen Raketenstrategie.

Es wird bald damit begonnen, die westlichst gelegene Division für strategische Raketen in der Tver Region mit dem Raketenssystem JARS wiederzubewaffnen. Es wird die sechste Division für strategische Raketen sein, wo die neuesten mobilen Raketenabschusskomplexe die interkontinentalen ballistischen Raketen [des Typs] Topol ersetzen werden. – Sergey Karakayev, Kommandeur der russischen strategischen Raketenkräfte

(The westernmost strategic missile force division in the Tver region will soon begin to be rearmed with the missile systemJARS. It will be a sixth strategic missile division where the newest mobile ground-based missile complexes will replace the intercontinental ballistic missile Topol. – Sergey Karakayev, commander of Russia’s Strategic Missile Force)

Moskau sieht diese Wiederbewaffnung als Antwort auf die von der NATO installierten US-Raketenabwehrsysteme in Osteuropa an, die im Widerspruch zu den USA-Russland-Verträgen stehen. Die USA selbst behaupten, dass diese Systeme nur aufgestellt wurden, um mögliche iranische Raketen abzufangen. Jedoch können laut russischen Anmerkungen diese Systeme, eines davon fertig ausgebaut in Rumänien, das andere kurz vor der Fertigstellung in Polen, innerhalb kürzester Zeit mit Kurz- und Mittelstreckenraketen (auch atomar) bestückt werden.

Nicht nur das NATO-System oder die jetzt bekannt gewordene Wiederbewaffnung russischer Truppen mit dem JARS-System sind ein Zeichen massiver, zunehmender Spannungen. Bereits die Manöver Anakonda-2016 mit mehr als 30.000 Soldaten oder BALTOPS-16 in der Baltischen See vor Kalinigrad zeigen das aggressive Auftreten der USA/NATO gegenüber Russland, das an “Qualität” gewonnen hat:

All das – die aggressiven Manöver, der Truppenaufbau der NATO, die zusätzlichen US-Truppen-Aufstockungen – zeigen einen neuen und gefährlichen strategischen Ausblick Washingtons. Während zuvor der strategische Fokus auf Terrorismus und Gegenspionage lag, hat es sich jetzt zur konventionellen Kriegsführung zwischen den wichtigsten Kräften gewandelt. – Michael T. Klare im The Nation (Juli 2016)

(All of this – the aggressive exercises, the NATO buildup, the added US troop deployments – reflects a new and dangerous strategic outlook in Washington. Whereas previously the strategic focus had been on terrorism and counterinsurgency, it has now shifted to conventional warfare among the major powers. – Michael T. Klare in The Nation(July2016))

Auch für Paul Craig Roberts, dem ehemaligen Mitarbeiter im Finanzministerium unter Ronald Reagan und heutigen Autor, sind diese militärischen Aktivitäten der USA sehr gefährlich:

Um die Krise für meine Leser und für alle Menschen zu verdeutlichen, Washington umringt Russland mit Nuklearwaffenabschussbasen, die heimlich still und leise von Raketenabwehrsystemen in Erstschlagsnuklearraketensystemen umgebaut werden können, die russische Ziele in wenigen Minuten ereichen können. Washington versucht diese Erstschlagsfähigkeit zu verschleiern, in dem es die Erklärung abgibt, dass diese Raketen dafür da sind, um einen Schutz vor iranischen Raketen für Europa zu gewährleisten. Diese Erklärung wurde von der US-Regierung abgegeben trotz der Tatsache, dass jeder weiß, dass der Iran weder Interkontinentalraketen noch Nuklearwaffen besitzt.

(To make the crisis clear for my readers and for all peoples, Washington is surrounding Russia with nuclear missile sites that can be silently converted from ABMs to first strike nuclear missiles that can reach Russian targets in a mere few minutes. Washington attempted to disguise this first strike capability with the explanation that the missiles were there to protect against an Iranian ICBM attack on Europe. This explanation was given by the US government despite the fact that everyone knows that Iran has neither ICBMs nor nuclear weapons.)

Weiter schreibt Roberts:

Die verrückt gewordene amerikanische Regierung, die in ihrer eigenen Hybris untergeht, hat uns auf einen Kurs gebracht, der im Nuklearkrieg endet. Kann Amerika einen Anführer erschaffen, der diesen Kurs umdrehen kann?

(The crazed American government drowning in its own hubris has set us on a course to nuclear war. Can America produce a leader who can reverse course?)

Zweifelsohne wird Hillary Clinton keine Präsidentin sein, die vom diesem Kurs abweicht. Sie verfolgt diesen Selbstmordkurs notfalls bis zuletzt. Ob Donald Trmup hier anders reagiert sei dahin gestellt. Zumindest lassen seine jetzigen Aussagen eine andere Schlussfolgerung zu, wenn er immer wieder betont Russland nicht konfrontieren zu wollen und dass er bei einem Wahlsieg das Militärbudget massiv absenken will.

Nach dieser Wiederbewaffnung obliegt der nächste Spielzug jetzt wieder dem Westen. Es bleibt zu hoffen, dass es nicht der finale ist…

Quellen:
Russia Prepares for War, Plans to Move Thermonuclear ICBMs to Border
Russia’s westernmost ICBM unit to be armed with JARS missile — commander
Putin: Russia will consider tackling NATO missile defense threat
The United States and NATO Are Preparing for a Major War With Russia
Armageddon Approaches — Paul Craig Roberts


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.

Dieser Beitrag wurde unter Nato veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

One thought on “Konfrontation mit der NATO: Russland wird seine im Westen stationierten Truppen mit dem RS-24-JARS-Raketensystem wiederbewaffnen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s