Hillary Clinton: Gesund oder krank – Was steckt wirklich hinter den “angeblichen Ausfallerscheinungen”?

 

Hillary Clinton – Bildquelle: Wikipedia / United States Department of State

Im November steht in den USA die Wahl zum neuen US-Präsidenten an. Leider ist es so, dass uns auch in Deutschland diese Wahl mehr interessieren muss als uns lieb sein kann. Denn nach wie vor haben die USA eine Rolle auf der Welt inne, die Einfluss auf uns alle nimmt. Die USA sind nach klassischer Divide et Impera-Manier mit Unterstützung der Medien in zwei Lager geteilt worden. Auf der einen Seite Hillary Clinton und auf der anderen Donald Trump. Beide Kandidaten werden von ihren jeweiligen “Fan-Gruppen” massiv unterstützt, was sogar so weit geht, dass man mit Gewalt gegen die “andere Seite” vorgeht.

Dass Donald Trump in der deutschen Presse als die schlechtere Wahl dargestellt wird und uns Hillary Clinton als die bessere Kandidatin präsentiert wird, dient auch dem oben bereits erwähnten Teile und Herrsche. Was uns aber nicht gesagt wird, ist, dass Clinton gesundheitliche Probleme hat, die sie für das Amt des US-Präsidenten disqualifizieren dürften. Ich bin wahrlich kein Freund von Trump oder Clinton, da beide für das Establishment sind bzw. in dessen Interesse agieren, aber dass eine schwer kranke Kandidatin der Demokraten ins Oval Office einziehen will, muss einfach thematisiert werden.

Verschiedene Stimmen, Ärzte, Psychologen und andere, weisen darauf hin, dass Clinton womöglich unter einer Hirnerkrankung leidet. Eine Vielzahl an Videos zeigen, dass Clinton seltsame Bewegungsabläufe und Verhaltensmuster an den Tag legt. Von “drehenden Kopfbewegungen”bis zu “grimassenhaften Gesichtszügen”, von übertriebenen Lachanfällen bis hin zu schweren Hustenanfällen von mehreren Minuten.

Bislang weigert sich Clinton ihre medizinischen Aufzeichnungen zu veröffentlichen. Was natürlich seltsam anmutet, denn man könnte man damit alle Gerüchte aus der Welt räumen und den Kritikern den Wind aus den Segeln nehmen – selbst wenn sie gefälscht wären.

Dr. Ted Noel, praktizierender Arzt seit 36 Jahren, hat nun ein Video veröffentlicht, in dem er die Aufgabe der Hochleistungspresse übernimmt und den Gesundheitszustand Clintons analysiert. Dabei nutzt er die bislang verfügbaren Videos, Aussagen und Berichte und versucht diese in medizinischer Sicht zusammenzufügen. Sein Ergebnis: er glaubt, dass Clinton unter Parkinson im fortgeschrittenen Stadium leidet.

Unter anderem erwähnt er die Nebenwirkung eines Medikaments namens Levadopa, eines der effektivsten Parkinson-Medikamente auf dem Markt. Diese im Englischen alsLevodopa-induced dyskinesia bezeichnete Nebenwirkung zeichnet sich insbesondere durch plötzliche rasche Bewegungen von Gesicht und Extremitäten (Chorea), durch eine Störung des normalen Spannungszustandes der Muskeln und Gefäße, die zu unwillkürlichen neurologischen Bewegungsstörungen führt (Dystonie) und durch unaufhörliche, ungewollte, langsame, bizarre, häufig schraubenförmige Bewegungen der Gliedmaßenenden (Athetose) aus. Folgen, die allerdings erst nach einer längeren Einnahme des Medikaments (5 – 10 Jahre, bei 80% der Patienten) auftreten. Dr. Noel geht deswegen davon aus, dass Clinton bereits 2012 an Parkinson erkrankt ist. Zur Erinnerung und als weiterer Hinweis, Clinton gab ihren Posten als US-Außenministerin am 1. Februar 2013 an John Kerry ab.Noch einmal, um irgendwelche Vorwürfe gleich im Vorfeld zu ersticken. Ich bin weder Pro-Trump, noch Pro-Clinton. Wahlen sind ein für die Massen gedachtes Ablenkungsmanöver, das uns das Gefühl geben soll, dass wir ein gerütteltes Mass an Einfluss auf politische Entscheidungen als Bürger haben. Was aber de facto nicht der Fall ist. In Wahlen werden uns vorselektierte Kandidaten der Internationalisten/Globalisten/Eliten präsentiert, die alles nur nicht die Interessen der Menschen im Sinn haben. Punkt. Mir geht es bei diesem Artikel hauptsächlich darum zu zeigen, was uns in der Hochleistungspresse wieder einmal nicht gesagt wird. Und zudem ist es ein Paradebeispiel dafür, dass unsere Hochleistungspressenicht unbedingt eine Lügenpresse ist, sondern vielmehr eine Lückenpresse, die Unerwünschtes einfach ausblendet und weglässt.

Aber mich würde vor allem auch interessieren, was meine Leser von den zurückgehaltenen medizinischen Aufzeichnungen und den Videos Clintons halten. Krank oder gesund?

Quellen:
A Medical Doctor “Parses” Hillary Clinton’s Health Problems
levodopa (Oral route)
Wikipedia – Levodopa-induced dyskinesia
Wikipedia – Hillary Clinton
Hillary Clinton’s Illness Revealed


Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.

 http://www.konjunktion.info/
Dieser Beitrag wurde unter Clinton veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

One thought on “Hillary Clinton: Gesund oder krank – Was steckt wirklich hinter den “angeblichen Ausfallerscheinungen”?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s