Der „Schweizer“ und das Attentat im Zug

Indexexpurgatorius's Blog

Der 27-jährige „Schweizer“ hatte in einem Zug im Kanton St. Gallen mit einem Brandsatz und einem Messer sechs Passagiere schwer verletzt. Er selbst hatte schwerste Brandverletzungen erlitten, die einen Tag später zu seinem Tod führten.

Hier ist der Schweizer zu sehen:

Während die Ermittler weiter über das Motiv des Schweizer Zug-Attentäters rätseln (was wir nicht tun, schließlich war er, Prof. Dr. Dr. Chryterchraft, ein weltbekannter Chirurg), ist eines seiner Opfer, eine 34-jährige Frau, ihren schweren Verletzungen erlegen.
Unter den Verletzten waren ein 6-jähriges Kind, ein 17 jähriger Junge und ein gleichatriges Mädchen eine 34 und eine 43 jährige Frau und ein 50 jähriger Mann.

Die Attacke hat aber nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei wohl keinen terroristischen Hintergrund. „Man kann noch nichts ausschließen, aber der Gedanke ist ganz weit entfernt“, sagte ein Polizeisprecher.

Was er unter terroristischen Hintergrund versteht wollte der Polizeisprecher allerdings nicht preisgeben. Dafür sagte er, dass man dies…

Ursprünglichen Post anzeigen 13 weitere Wörter

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Kommentare zu “Der „Schweizer“ und das Attentat im Zug

  1. RichtigStellung zum Foto.

    Hetze im Netz
    Falsches Bild von Zug-Attentäter im Internet verbreitet

    Hinter dem Artikel wird nun eine Hetzaktion vermutet, mit der gezielt Hass und Angst gegen Ausländer geschürt werden soll.
    http://www.heute.at/digital/multimedia/Falsches-Bild-von-Zug-Attentaeter-im-Internet-verbreitet;art73472,1329147

    Meine Meinung, würden die WahrheitsMedien gleich alle Fakten auf den Tisch legen, dann gibt es auch keine Spekulationen.
    Alle Meldungen haben mit KlarNamen und aktuellen Fotos zu erfolgen, damit Zeugen auch Hinweise geben können.
    Dadurch könnten auch frühere StrafTaten geklärt werden und Opfer könnten sich melden – oder ist das nicht gewünscht ?

    Angst gegen Ausländer braucht man bei „9.000 Ermordete und 4.000.000 Verletzte durch Migranten“ nicht zu schüren.
    https://bilddunggalerie.wordpress.com/2016/08/13/9-000-ermordete-und-4-000-000-verletzte-durch-migranten/

    Michael Friedrich Vogt
    Die Migrationswaffe: rassistische Politik im 21. Jhdt
    min 13: mehr syrische Soldaten in der BRD als BundesWehrAngehörige…
    min 17: 200 000 Schläfer die abgetaucht sind, nach offiziellen Zahlen, wahrscheinlich sind es mehr….

    https://marbec14.wordpress.com/2016/08/14/die-migrationswaffe-rassistische-politik-im-21-jhdt/

    Gefällt mir

    • Ja, Reiner, ich stimme Dir völlig zu – und danke mal wieder fürs Verlinken.
      Die Liste der Einzelfälle ist ellenlang, wir wissen das – und wenn den schlafenden Schafen immer noch nichts auffällt, dann kann man nichts mehr tun.
      Die Lügen-Medien und POlitker erfüllen getreulich ihre Aufgaben.
      Und wer weiß, ob das Foto bei heute.at das richtige ist.

      Gefällt mir

    • Schade, in englisch.
      Soweit ich es jedoch verstehe, ist er längst polizeibekannt. Anscheinend auch ein Radikalisierter.
      Um so besser für unsere Polit-Mischpoke, die lassen nur zu gerne Verbrecher auf uns los.

      Gefällt mir

  2. Er hatte bestimmt psychische Probleme.

    Wenn ich Depressionen habe, dann töte ich auch immer Menschen.

    Das Problem besteht eben genau darin, dass der Islam tatsächlich geisteskrank macht.

    Warum sonst handelt es sich bei diesen Anschlägen psychisch Gestörter immer um Mohammedaner?

    Man bedenke, dass es auch schon vor 50 Jahren Mohammedaner gab, nur hatten wir damals keine Probleme mit diesen Kreaturen, ganz einfach weil sie nicht hier lebten.

    Wie lautet nun die geniale Lösung des Problems?

    Ganz einfach, man muss eine Distanz zwischen ihnen und uns schaffen, indem man sie an einen anderen, weit entfernten Ort transportiert.

    Nicht in ein islamisches Land, denn dann kommen sie sofort wieder, man kennt ihn ja, den so genannten Drehtür-Effekt.

    Wie wäre es mit der Teufelsinsel?

    The land of no return.

    Wer also ist verantwortlich für diese Morde?

    Diejenigen, die die Distanz zwischen uns und diesen Teufeln vorsätzlich und wissentlich verringert haben.

    Verantwortung für ein Problem trägt stets derjenige, der es verursacht hat.

    Wenn jemand eine Atombombe in Berlin detoniert, dann mache ich auch nicht die Bombe dafür verantwortlich, sondern denjenigen, der sie dorthin gebracht und detoniert hat.

    Think hard, it’s easier than you think.

    Gefällt mir

  3. Pingback: 25 Mal Mord und Totschlag am Samstag dem 13.7.2016 – welch ein Zeitzeugnis in der Mediathek des ZDF :-( | BildDung für deine Meinung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s