Flüchtlingsgifel: Jetzt schreitet Merkel ein – Mehr Jobs für meine Gäste

(Admin: Merkel will offenbar ganz gezielt und persönlich dazu beitragen, die deutsche Wirtschaft den Bach ´runtergehen zu lassen.

Schon mehrfach wurde von der Polit-Kaste festgestellt, daß ein hoher Prozentsatz der Invasoren gar nicht in der Lage ist, einen Arbeitsplatz mit täglich mindestens 8 Stunden auszufüllen.

Es wurde gesagt, die Migranten seien Analphabeten, sie seien nicht in der Lage durchzuhalten, sie hätten wenig Lust zu arbeiten und dergleichen. Von Nahles und Roth zum Beispiel. Sie können es nicht leugnen.

Außerdem bekommen sie alles umsonst, warum sollten sie sich also bemühen, einen Arbeitsplatz zu finden oder anzunehmen. Wenige Ausnahmen gibt es sicherlich.!

Aber IHREN Gästen will Merkel alles bieten. Von unseren Steuergeldern, das begreift sie anscheinend nicht. Dafür haben wir die Nachteile gefälligst in Kauf zu nehmen.

Wie viele gut ausgebildete einheimische Ingenieure, IT-Fachleute und Facharbeiter sitzen zu Hause oder müssen schlecht bezahlte Jobs beispielsweise in Call-Centern annehmen, um überhaupt über die Runden zu kommen. Die sind zu alt oder überqualifizert. Das sagt ja wohl alles. Es wird nach gut ausgebildeten ausländischen Fachkräften geschrieen und hier gibt es zuhauf überqualifizierte Menschen ohne Job.

Diese zum himmelschreiende Ungerechtigkeit ist nicht mehr zu ertragen.)

0605

Nach Ansicht der Bundeskanzlerin Angela Merkel stellen die deutschen Unternehmen offenbar nicht genug Flüchtlinge ein. Merkel habe die Vorstandschefs der wichtigsten deutschen Konzerne zu einem Flüchtlingsgipfel am 14. September 2016 im Kanzleramt eingeladen, berichtete die „Bild“-Zeitung (Samstagsausgabe). Die Kanzlerin wolle die Unternehmen dazu bewegen, mehr Lehrstellen und Jobs für Flüchtlinge anzubieten.

Wer kann sich noch erinnern, dass Merkel ein solches Treffen zu Gunsten deutscher Langzeitarbeitslosen und Jugendlichen ohne Ausbildung arrangiert und mit solchem Aufwand betrieben hat? Hat sich je Merkel derart für deutsche Obdachlose und arme deutsche Kinder engagiert? Welche Antwort wird Merkel von den Konzern-Chefs erhalten angesichts größtenteils nicht deutschsprechenden und ungebildeten Gästen, die dazu weder lesen noch schreiben können? Offenbar hat Merkel immer noch nicht verstanden,  das ihre Gäste mangels fehlender Bildung und Ausbildung für den deutschen Arbeitsmarkt weitestgehend unbrauchbar sind und nur eine Belastung der ohnehin überstrapazierten Sozialkassen sind?

Im Endergebnis werden die Konzerne mehr staatliche Zuschüsse und Steuervergünstigungen erhalten, um Merkels Fehler auszubaden. Allerdings sind die Konzern-Chefs an der Situation nicht ganz unschuldig, schließlich propagierten sie den angeblichen Fachkräftemangel und befürworteten die unkontrollierte Einwanderung: „Wir brauchen die Flüchtlinge als Konjunkturmotor“, so buhlten die Arbeitgeber. Der Vorstandsvorsitzende mit dem großen Schnäuzer des Konzerns mit dem silbernen Stern fabulierte:“ Menschen, die sich auf den weiten Weg nach Deutschland machen, um ein neues Leben zu beginnen, sind besonders motiviert und unsere Arbeiter der Zukunft“, und er sah in der Glaskugel bereits das zweite deutsche Wirtschaftswunder.

Man darf auf die bahnbrechenden Ergebnisse der illustren Runde gespannt sein. Die Leitmedien werden indes an der Schlagzeile basteln und den Gipfel als Erfolg verkaufen: „Wirtschaft schafft massenhaft Jobs für Flüchtlinge“.

Startseite

Dieser Beitrag wurde unter Invasion veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 thoughts on “Flüchtlingsgifel: Jetzt schreitet Merkel ein – Mehr Jobs für meine Gäste

  1. Pingback: Die Migrationswaffe: rassistische Politik in MerkeldEUtschLand | BildDung für deine Meinung

  2. Pingback: https://marbec14.wordpress.com/2016/08/14/fluechtlingsgifel-jetzt-schreitet-merkel-ein-mehr-jobs-fuer-meine-gaeste/ | behindertvertriebentessarzblog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s