Wendt über Araberclans in Deutschland: „Hochkriminell, sehr gewalttätig, keine Achtung vor der Polizei“ – Justiz machtlos?

(Admin: Justiz machtlos? In dem Sinne machtlos, daß diese sogenannten Minister samt ihrer Ministerien nur Show sind, um die Massen still zu halten, ist das wohl richtig.

Allerdings ist die gesamte Staatssimulation mit Macht ausgestattet worden, die absolut gegen die Einheimischen gerichtet ist.  Das sehen wir in jeder Beziehung.  Die hochkriminellen Strukturen sind gewünscht, denn sie richten sich zum großen Teil gegen uns Deutsche. Wenn sie sich untereinander bekämpfen und wenn Frauen und Kinder in den Asylheimen mißbraucht werden, nimmt man das gerne in Kauf. Darüber hat Herr Wendt schon im Fernsehen berichtet, (auf N24) – geändert hat sich gar nichts, denn das ist schon Monate her.

Die Firma Polizei tut genau das, was ihnen an internen Weisungen vorgeschrieben wird, Gesetze zählen schon lange nicht mehr. Die geforderte Erhöhung von mehr Polizeikräften wird im Bedarfsfall dieses System noch mehr stützen und diese Kräfte werden gegen uns vorgehen. So ist es beschlossen und verankert im Lissabon-Vertrag; schon vor Jahren  von EU-Kommissaren, die niemand gewählt hat – und das Volk hat es nicht mitbekommen.

Man will es so, die Kaufmann-, Hooton-, Morgenthau- und Kalergi-Pläne müssen durchgesetzt werden zum Nutzen der Eliten, die Milliarden Menschen über die Klinge springen lassen werden.

Wenn wir nach Österreich schauen oder in die Schweiz, besonders betroffen ist Schweden, ist diese Politik nicht anders. Die Regierungs-Leute sind angewiesen, nach diesen Plänen zu handeln und zerstören damit Europa. Unsere gewachsenen Strukturen, Kultur und Kunst – um die Barbarei hier wieder einzuführen, was diesen Kontinent um Jahrhunderte in der Entwicklung zurückwirft. Auch, was ethische Belange anlangt. Denn in der Regel haben Europäer, Christen, eine besondere Hochachtung vor dem Leben anderer und dem LEBEN, auch von Tieren, an sich. Schächtung zum Beispiel wäre in unserer Kultur nicht möglich.

Auch das massive Vorgehen gegen Frauen und Kinder ist ein Ausdruck von unethischer Gesinnung.

Wenn dann alles zerstört sein wird, werden die Eliten Platz genug haben, um ihre NWO-Pläne durchzuführen.

Die Ereignisse in der Ukraine lassen den Schluß zu, daß der 3. Weltkrieg vor unserer Tür steht – und, verdammt es ist 12:00 Uhr; die Massen jedoch schlafen gemütlich weiter.)

Araberfamilien sind ein deutschlandweites Problem, sagt der Bundesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft Reiner Wendt. Es hätten sich regelrechte Parallelgesellschaften gebildet „die sich gegenseitig abschirmen“. „Die Justiz ist häufig machtlos aber auch manchmal nicht willens tatsächlich durchzugreifen“, beklagt Wendt.
Bundesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft Rainer Wendt. Foto: YouTube / Screenshot / Polit Archiv

In Berlin-Wedding eskalierte unlängst ein Polizeieinsatz wegen eines elfjährigen Mehrfachstraftäter. Als die Polizisten den Jungen, der versuchte ein parkendes Auto zu starten, kontrollieren wollten, kam es zur Ausschreitung.

Eine Menschenmasse darunter auch die Mutter des Elfjährigen, bedrängten die Polizisten und verhielten sich nach deren Aussagen verbal äußerst aggressiv. Laut Polizei fielen Sätze wie „Haut ab, das ist unsere Straße“, berichtet „Die Welt“. Daraufhin sprachen die Beamten Platzverweise aus und forderten Unterstützung mit Polizeihunden an. Mittels der Hunde gelang es den Einsatzkräften die Lage zu beruhigen.

Polizei schier machtlos gegen arabische Großfamilien

Der Vorfall sei „kein Einzelfall“ gewesen, sagt Rainer Wendt, Bundesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft, im Interview mit der Zeitung .

„Das ist alles nichts ungewöhnliches, dass die Polizei in scheinbar alltäglichen Situationen sich plötzlich einer großen Scharr von Personen gegenüber sieht, die sehr gewalttätig sind und immer wieder versuchen polizeiliche Maßnahmen zu verhindern. Die Großfamilien sind gut miteinander vernetzt, hochkriminell, sehr gewalttätig und das ist nicht nur in Berlin so“, erklärt Wendt.

Die Situation in Berlin-Wedding Anfang der Woche sei „sehr gefährlich“ gewesen. Der Personenkreis auf dem Problemkiez, der seit Jahren für Aufsehen sorgt, wäre völlig unüberschaubar. „Auch die Art und Weise der Gewaltanwendung ist teilweise sehr subtil“, so Wendt. Die Polizei wisse auch nicht wie diese Menschen bewaffnet seien. „Das sind Streifenpolizisten die solche Einsätze durchführen. Sie wissen auch nicht wann Verstärkung kommen kann.“

Parallelgesellschaften in Deutschland – keine Seltenheit

Nach dem Vorfall in Berlin seien zwar Strafanzeigen gestellt worden, aber den mutmaßlichen Tätern passiere meist nichts, fährt der Polizeigewerkschaftschef fort. „Die deutsche Justiz greift nicht hart genug durch“.

Die Gerichte würden sehr hohe Anforderungen daran stellen, was jeder Verdächtige zur Tat beigetragen habe. Letztendlich komme es meist zur Einstellungen der Verfahren.

„Wir haben Parallelgesellschaften die sich gegenseitig abschirmen. Die Justiz ist häufig machtlos aber auch manchmal nicht willens tatsächlich durchzugreifen. Diese Leute fordern den Rechtsstaat permanent heraus, haben überhaupt keine Achtung vor der Polizei. Was wir Bürgernähe und rechtsstaatliches Handeln nennen, nennen sie Schwäche und fühlen sich herausgefordert. Sie meinen sie haben Oberwasser und deshalb müsste die Justiz viel härter durchgreifen,“ erklärt Wendt.

Um der Lage Herr zu werden, fordert der Gewerkschaftschef „erheblich mehr Einsatzkräfte“.  Die Verdächtigen müssten beobachtet werden. „Denn sie sind in einem abgeschotteten System. Arabische Großfamilien lassen niemanden hinter ihre Karten gucken.“

Die Observation dieser Leute sei ausgesprochen schwierig und erfordere viel Personal, modernste Technik, Dolmetscher und vieles andere mehr. „Wir brauchen mehr Kapazitäten um diese Leute aus dem Verkehr zu ziehen, denn das ist Schwerkriminalität was hier gemacht wird,“ sagt Wendt.

Er fügt hinzu, dass es diese gewaltbereiten arabischen Großfamilien nicht nur in Berlin, sondern fast flächendeckend in Deutschland gebe, „mit Ausnahme Bayerns vielleicht.“

http://www.epochtimes.de/

6 thoughts on “Wendt über Araberclans in Deutschland: „Hochkriminell, sehr gewalttätig, keine Achtung vor der Polizei“ – Justiz machtlos?

  1. Es ist interessant zu sehen wie die Entwicklung in Deutschland und in den USA quasi gespiegelt wird, was darauf hinweist, dass eine den Nationalstaaten übergeordnete Machtstruktur die in beiden Ländern ablaufenden Ereignisse koordiniert und steuert.

    Genau so wie hier das Land mit Massen von Syrern geflutet wird, werden die USA mit Mexikanern geflutet. Obama hat, genau wie die Merkel auch, die Grenzen weit geöffnet. Es ist deshalb naheliegend, dass beide den gleichen Herren dienen.

    Hier hat man den Vorschlag gemacht Migranten in die Bundeswehr zu rekrutieren, in den USA will man Mexikaner in das US Militär rekrutieren.

    Immer dann, wenn Entwicklungen in den USA und Deutschland parallel ablaufen, muss man davon ausgehen, dass solche Entwicklungen zentral gesteuert werden. Dieses Phänomen der synchronisierten Abläufe kann man auch erkennen bei der Gender-Agenda, bei der Frühsexualisierung, bei der Entwaffnung der Bevölkerung, beim Sozialismus, bei der Dämonisierung der Einheimischen und deren Kultur, und bei der Multikulti-Agenda.

    Es gibt hier zwei Möglichkeiten: Entweder man flutet Deutschland deswegen mit Kriminellen, um ein Chaos zu erzeugen, dass die Staatsmacht dann dazu legitimieren soll das Kriegsrecht zu verhängen und jede Kritik mit totalitären Massnahmen im Keim zu ersticken. Dies könnte die Voraussetzung darstellen für einen Krieg mit Russland, weil man so einerseits die Wehrpflicht wieder einführen könnte, und andererseits mittels Notstandsgesetzen jede Antikriegsbewegung effektiv zu unterdrücken.

    In der Tat hat Frankreich nach dem False Flag von Nizza die Bürger sofort und ohne jede Diskussion dazu aufgerufen den Wehrkräften beizutreten.

    Dass vor allem junge Männer im kampffähigen Alter nach Deutschland geholt werden, die auch noch in vielen Fällen kriegserfahren sind, könnte andererseits darauf hindeuten, dass beabsichtigt wird diese Männer in einem Krieg gegen Russland zu verheizen.

    Es dürfte kaum möglich sein deutsche Soldaten dazu zu bringen auf ein rebellierendes deutsches Volk zu schiessen, Muslime, die deutsche Christen ohnehin verabscheuen, werden hingegen keine grossen Hemmungen damit haben als Soldaten der Bundeswehr auf Deutsche zu schiessen.

    Möglicherweise will man mit diesen Muslimen auch eine Elite gesteuerte antideutsche und antirussische Söldnertruppe aufbauen, etwa im Stile der amerikanischen Blackwater, einem Privatkonzern.

    Interessant ist ja auch, dass Deutschland schon bald nicht mehr regierbar sein wird, und somit auch nicht mehr lebenswert, was bedeutet, dass die politischen Eliten offenbar gar nicht die Absicht haben ihren Lebensabend in Deutschland zu verbringen. Viele Politiker haben auch Kinder, und warum sollten sie Deutschland zerstören wollen, denn dann werden ihre eigenen Kinder hier ja auch keine Zukunft mehr haben.

    Das kann man nur so erklären, dass diese Eliten sich offenbar schon längst eine Fluchtburg im Ausland eingerichtet haben, und beabsichtigen Deutschland quasi als verbrannte Erde zurückzulassen.

    Es ist wichtig diese Fluchtburgen schon im Vorfeld auszukundschaften und unbewohnbar zu machen, damit diesen Kriminellen der Fluchtweg aus Deutschland abgeschnitten wird.

    Gefällt mir

    • Da geb ich ihnen recht. Ich möchte auch her flüchten,nur wohin ist fraglich. Diese häßl.. Ra… tut sich überall verbreiten. Deswegen haben sie bestimmte Länder mit diesen häßl.. Ra.. überfüllen lassen so das sie mit dieser Tierflut nicht mehr wissen wohin. Dort gibt es anscheinend mehr Männer als Frauen. Naja weil sie vergewaltigt werden und dann getötet werden. Eine Frau ist ja dort nix wert und wenn sie Mädchen gebären,bringen sie die Babys gleich um. ( ich hatte mal bei Youtube eine Reportage gesehen wie es so in anderen Ländern ab geht) Deswegen kommen ja auch nur solche männlichen Tiere nach Deutschland rein. Und nun? Denken diese Politiker das sich deutsche Frauen und junge Mädchen sich mit sowas einlassen?! Nur die verzweifelt sind oder naive. Zum Glück sind es wenige von denen.

      Gefällt mir

  2. Pingback: 9.000 Ermordete und 4.000.000 Verletzte durch Migranten | BildDung für deine Meinung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s