Scharfe Kritik an Merkel: Deutsche Asylpolitik „rettet niemanden sondern schafft Tote“

„Merkel ist schuld an der Flüchtlingskrise“

Epoch Times, Samstag, 30. Januar 2016 19:53
Der Migrationsforscher Paul Collier geht mit Angela Merkel und ihrer Flüchtlingspolitik hart ins Gericht. Die Kanzlerin sei schuld an der Krise in Europa. Sie habe mit ihrer Einladungspolitik niemanden gerettet sondern für Todesopfer gesorgt…
Ein Flüchtling hält das Bild der deutschen Kanzlerin Angela Merkel
Ein Flüchtling hält das Bild der deutschen Kanzlerin Angela Merkel

Foto: Getty Images

„Merkel ist schuld an der Flüchtlingskrise? Wer sonst?“, sagt der Migrationsforscher Paul Collier im Gespräch mit der „Welt“. Die deutsche Einwanderungspolitik habe niemanden gerettet – sondern „eher Tote auf dem Gewissen.“

Der Grund sei klar, die deutsche Kanzlerin habe die Türen nach Europa geöffnet und die Menschen förmlich eingeladen den riskanten Weg über das Mittelmeer zu wagen. Auch für die Krise insgesamt trage die Bundeskanzlerin die Schuld.

„Bis zum vergangenen Jahr waren Flüchtlinge für Europa kein großes Thema. Ich verstehe bis heute nicht, warum Frau Merkel so gehandelt hat. Sie hat Deutschland und Europa damit definitiv ein gewaltiges Problem aufgebürdet, das sich nun auch nicht mehr so einfach lösen lässt,“ kritisier der Oxford-Ökonom die deutsche Asylpolitik.

Colliers Prognosen über die Flüchtlingskrise sind nüchtern und klar.  

Der einstige Chef der Weltbank sagt, dass Europa sich zum einem mit gescheiterten Staaten wie Syrien konfrontiert sieht und zum anderen mit dem Chaos in Afrika. In Syrien würden 14 Millionen Menschen um das nackte Überleben kämpfen. Und die Menschen aus den armen Ländern der Welt würden sich nach Europa aufmachen um ihr Glück zu versuchen.

Und das vor allem wegen der Einladung der Kanzlerin: „Überlegen Sie doch einfach mal, wie das bei diesen Menschen ankommt,“ sagt Collier zur „Welt“.

Deutschland als Retter?

Hunderte Millionen Menschen seien auf der Suche nach einem neuen Leben und diese „gewaltige Masse“ sei kaum noch steuerbar, „wenn sie sich einmal in Bewegung setzt“, so der 62-jährige Brite.

„Deutschland gefällt sich offensichtlich in der Retterrolle“, fährt der Ökonom fort. Collier weißt jedoch darauf hin, dass die Bundesrepublik an kein Kriegsland grenzt und sich alle diese Menschen aus sicheren Drittstaaten auf den Weg nach Deutschland gemacht haben.

Deshalb habe die BRD keinen einzigen Syrer vor dem Tod gerettet. „Im Gegenteil: Deutschland hat trotz bester Absichten eher Tote auf dem Gewissen. Die Sache ist völlig aus dem Ruder gelaufen. Viele Menschen haben Merkels Worte als Einladung verstanden und sich danach überhaupt erst auf den gefährlichen Weg gemacht, haben ihre Ersparnisse geopfert und ihr Leben dubiosen Schleppern anvertraut,“ so Collier, zur Zeitung.

Flüchtlinge sollen in sichere Nachbarstaaten reisen

Er fordert „einen radikalen Schwenk in der Kommunikation“. Den Menschen in den Krisenländern müsse man klar vermitteln, dass sie sich nicht mehr auch den Weg nach Europa machen sollen. Die Flüchtlinge, die sich in Sicherheit bringen wollen müssten in die sicheren Nachbarstaaten reisen, so, „wie es völkerrechtlich festgelegt ist“.

Es sei auch ein Problem, dass sich die Fachkräfte nach Europa aufmachten, weil diese nicht mehr zurückgehen würden, aber für den Wiederaufbau in den Krisenländer am wichtigsten seien.

Die Flüchtlinge sollten in den Libanon, der Türkei oder nach Jordanien gehen. Dort gebe es auch Auffanglager. Darüber sagt Collier: „Ich habe mir eines dieser Aufnahmelager in Jordanien angesehen. Das Leben dort ist nicht großartig, aber erträglich. Und nur darauf kommt es an. Wir müssen den Menschen, die ihre Heimat nicht freiwillig verlassen haben, helfen. Aber deshalb haben sie noch lange keinen Anspruch auf einen Platz im europäischen Wohlstandshimmel.“

Deutschland kann Jobs kreieren

Der Ökonom findet, dass man Wolfgang Schäubles Vorschlag, eines Marshallplan für die sicheren Anrainerländer auszurufen, nachkommen solle.

„Das ist genau der richtige Ansatz,“ meint er. Das wichtigste aber sei es, diesen Menschen wieder Arbeitsmöglichkeiten zu schaffen. Sie bräuchten eine Perspektive. Dies wäre momentan in der Türkei und dem Libanon nicht der Fall und deshalb würden die Menschen alle nach Westeuropa weiter reisen wollen.

Deutschland könne helfen Jobs in Jordanien zu kreieren. Dies habe die BRD auch für Polen und die Türkei gemacht.

Jordanien habe sogar extra Wirtschaftszonen eingerichtet, die bestens erschlossen seien, so Collier. Die Syrer könnten dort in einer Werkhalle arbeiten, sie „sind nicht schlechter qualifiziert als etwa die Türken.“

Schengen: „Nur ein theatralisches Symbol der Brüsseler Politiker“

Dass Europa über Grenzsicherung und Flüchtlingsobergrenzen debattiert versteht der Experte nicht: „Die Europäische Union ist nicht zuständig für die Aufnahme der Flüchtlinge“, sagt er. Die EU sei aber sehr wohl zuständig dafür, „seine eigenen Grenzen zu sichern, entweder gemeinschaftlich oder, wenn das nicht geht, dann eben jeder Einzelstaat für sich.“

„Schengen ist nur so ein theatralisches Symbol der Brüsseler Politiker. Man will damit so etwas wie einen europäischen Staat suggerieren. Aber Schengen hat nichts mit Europa zu tun. Was zählt, ist, dass wir von einem Land ins andere reisen können. Und das geht auch ohne Schengen,“ sagt Collier im „Welt“-Interview.

Dass ein Ende von Schengen den Exporteuren innerhalb der EU steigende Kosten bescheren würde, glaubt Collier nicht.

„Wenn ich nach Kontinentaleuropa einreise, zeige ich meinen Pass vor, das dauert zehn Sekunden, und mehr Aufwand ist das nicht. Wichtig ist, dass man frei reisen kann, und dafür braucht man kein Schengen. Es ist doch ganz einfach: Jedes Land ist dafür zuständig, seine eigenen Grenzen zu sichern. Sie können auch nicht einfach so nach Botsuana einreisen. Warum soll das in Europa anders sein?“

„Zuwanderung ist ein Politikfehler“

Collier meint, dass die Menschen erkennen werden, „dass der Zustrom nur die Folge eines großen Politikfehlers war, der wieder behoben wird“

Die Integration der Migranten in Deutschland werde aber trotzdem schwierig werden. Vor allem wenn der Migrantenzuzug anhält und sich wirklich viele Ausländer im Land befinden und auf engem Raum zusammenleben. Damit sinke auch die Notwendigkeit, „sich kulturell und sprachlich für das Gastland zu öffnen“. „In der Folge entstehen schwer steuerbare Parallelgesellschaften,“ sagt der Experte zur „Welt“.

Die USA könne Deutschland als Vorbild einer erfolgreichen Immigration dienen, so Collier. Dort habe die Einwanderung gut funktioniert. Auch Kanada und Australien seien Beispiele für eine gute Integration. Diese Länder würden nur eine begrenzte Anzahl von Flüchtlingen aufnehmen. Kanada hat nur 25.000 selektierte Syrer aufgenommen. In das Land kommen nur Familien, keine allein reisenden jungen Männer, sagt Collier. Wenn sich Europa daran orientieren würde, würden viele Probleme über die die EU jetzt klagt, gar nicht erst entstehen. (so)

http://www.epochtimes.de/

3 Kommentare zu “Scharfe Kritik an Merkel: Deutsche Asylpolitik „rettet niemanden sondern schafft Tote“

  1. Nein, die Zuwnderung ist kein „Politikfehler“, wie der Autor dieses Artikels glaubt. Ein Fehler wird stets unbeabsichtigt gemacht, die Zuwanderung dagegen ist GEWOLLT, so wie sie stattfindet, wie aus folgendem Artikel zu entnehmen ist (dessen Herkunft ich leider nicht mehr in Erinnerung habe):
    „Warum Merkel ihre wahnsinnig erscheinende Flutung mit Asylanten mit Zähnen und Klauen verteidigt
    Wer bislang am Geisteszustand des unfähigsten, unglaubwürdigsten, europaweit meist gehassten Staatsoberhauptes zweifelte, das dieser Republik jemals vorstand, sei eines Besseren belehrt. Wer die Politik Merkels je als die einer altersstarrsinnigen, hirnlosen Person abtat, die nicht mal ahne, was sie tut, möge zur Kenntnis nehmen, dass diese Frau sehr wohl weiß, was sie will: Auf Geheiß der USA arbeitet IM Erika, Denunziantin in der früheren DDR, bestens STASI-geschult in Gehorsam und Verrat, an der Zerschlagung Deutschlands auf alle Zeiten hinaus.
    Die zwar stets heftigst geleugnete, sich aber bis in die Kinderstube einschleichende Islamisierung Deutschlands mit lautmalerischer Einforderung von Integration der Deutschen in muslimische Traditionen und Anpassung an muslimische Gepflogenheiten selbst seitens christlicher Kirchenvertreter ist von langer Hand geplant. Dies geht aus angefügtem Redemanuskript der BILDERBERGER-Konferenz aus dem Jahr 2012 hervor (Quelle: u.a. WIKILEAKS).
    Die herausragendsten Aussagen dieses Manuskriptes, das ein Journalist zerrissen aus dem Papierkorb rettete, lauten: “…Die Akzeptanz in der Bevölkerung ist zum jetzigen Zeitpunkt (noch) notwendig. Da es den Prozess der notwendigen Schwächung Deutschlands mit unterstützenden Maßnahmen zu beschleunigen gilt, möchten wir zeitgleich die Möglichkeit jedweder EINWANDERUNG anregen und unterstützen. Und zwar massivst.
    … Hier wird es auch in den nächsten Jahren wichtig sein, das Land mit Zuwanderung zu fluten, und das sollte von allen als notwendig verstanden werden., alle Möglichkeiten auszuschöpfen, die sich uns bieten. Die deutsche „Regierung“ ist aufgefordert, die Umsetzung ihres Auftrags (entsprechend der Vorjahre) auch weiterhin, nach Kräften, zu verfolgen.
    …Protest und Aufbegehren wird, wenn es denn überhaupt in größerem Maße dazu kommen sollte, nur aus dem rechten Lager erwartet. Diesem wird sich die breite Masse nicht anschließen – das Risiko gesellschaftlicher Ächtung wäre (dank jahrzehntelanger erfolgreicher Erziehungsarbeit) einfach zu hoch.”
    Wer diese Ankündigungen nicht als perfide, obszön und pervers empfindet, sollte sich unverzüglich als deutscher Bürger ein Armutszeugnis im Hinblick auf seinen Intellekt ausstellen lassen und schnellstmöglich in psychiatrische Behandlung begeben.
    Obschon insbesondere ARD und ZDF nach wie vor täglich mit „Dokumentationen“ über bestens integrierte, kulturell aufgeschlossene, höchst gebildete Immigranten FÜR die Einwanderung von Asylanten aus aller Welt OHNE Obergrenze WERBEN, ist das Volk – nicht erst oder zuletzt seit Silvester – auf kritische Distanz gegangen.
    Allerdings kamen die verlogenen Staatssender ARD und ZDF – wenngleich erst NACH dem deutschlandweiten Shitstorm auf Facebook an Neujahr – nicht umhin, sich nunmehr mit kritischer Berichterstattung aus dem Fenster zu lehnen. Trotzdem ist die Glaubwürdigkeit in die deutsche Presse bis hin zum letzten Ackerbauern in Hintertupfingen erschüttert.
    Was DER allerdings nicht weiß, nicht wissen KANN, ist: Die in absehbarer Zeit zu erwartenden Konflikte, die zunächst in Futterneid, dann in einen Bürger- beziehungsweise GE-STEUERTEN Glaubenskrieg ausarten werden, sind GEPLANT. Sie sind BEABSICHTIGT: DIESE Regierung provoziert förmlich das Chaos, indem sie sich über Volkes Willen in Feudalherrenmanier hinwegsetzt.
    NIEMALS zuvor in seiner Geschichte wurde das deutsche Volk derart hinter s Licht geführt, besser gesagt VERARSCHT, wie in der Ära Merkel: Selbst ein Hitler, dem an dieser Stelle KEINESWEGS das Wort geredet sein soll, hat in “Mein Kampf” keinen Hehl gemacht aus seinen Absichten, seinen Zielen. Immerhin hatte DER ein Ermächtigungsgesetz erwirkt zur Durchsetzung seiner Interessen – während eine Angela Merkel, die “ihrem” Volk mit leidensschwanger herabgelassenen Mundwinkeln in bedingungslos Akzeptanz einfordernde Augen blickt, ganz ohne ein solches ganz Europa tyrannisiert – und hinterrücks ANGEWIDERT das vordergründige Symbol der Deutschen, deren Fahne, entsorgt – wozu ihre Lakaien, die sich Politiker nennen, auch noch Beifall geklatscht haben (s. das im Internet zu findende Video).
    In selbem Maße vernichtet die Bilderbergerin Merkel, diese “Wauwau” kläffende Pfötchengeberin der USA, die tief in Obamas Hintern steckt, die deutsche Identität, die Sicherheit eines ganzen Landes bis in die kleinsten Kommunen, ja des ganzen europäischen Kontinentes. Ihr Lohn? Der lässt sich nur mutmaßen, gipfelt aber in Spekulationen über ein vorsorglich beschafftes Domizil in Paraguay, in das von jeher deutsche Volksverräter geflohen sind, um sich einem “ Volkstribunal” á lá Nürnberg zu entziehen.
    Bereits mit Überführung des Kapitals der Deutschen auf Geheiß der moralisch verkommenen und verbrecherischen US-Bank Goldman & Sax mit von ihr absichtlich herbei geführtem Bankrott von Griechenland hat sich die Kapitalisten-Marionette Merkel in verbrecherischer Manier die Verelendung kompletter Nationen auf die Fahne geschrieben – die der deutschen und die der griechischen. Als “Bankenrettung” oder “Rettungsschirm” verkaufte sie den Völkern Europas die von ihnen berappte jeweilige millionenschwere Entlohnung für kriminelle Banker, die mit ihrem Casino-Gezocke ganze Länder in die Insolvenz getrieben haben, als “alternativlos”.
    Ebenso alternativlos ist für Frau Merkel die BEABSICHTIGTE Verblödung Deutschlands – angefangen bei deutschen Schülern und Studenten mit verheerend niedrigem Bildungs-niveau – bis hin zur medial gesteuerten Verdummung eines gesamten Volkes durch die Medien, völlig ZURECHT “Lügenpresse” genannt.
    WIE hat Winston Churchill einstmals so treffend gesagt? “Die Welt überschüttet mich mit Lügen – und verdammt noch mal, die meisten von ihnen sind wahr!” ?? Ja, ja, die so genannten Gutmenschen, die stumpfsinnig regierungshörigen Gesellen mit eingeimpftem HASS auf Kritiker wie etwa PEGIDA oder AFD, erachten lieber Lügen als Wahrheit: Es könnte ja ihr Selbstbild erschüttern …
    So nimmt die UNVORSTELLBARKEIT dennoch evidenter UNGEHEUERLICHER Machenschaften unvorstellbaren Ausmaßes ihren Lauf, obwohl sie zu vielen Menschen als zu abgehoben, als zu unglaubwürdig erscheinen – von Merkel dennoch ABGESEGNET !!
    Schlussendlich möge dann der Wortlaut des Manuskriptes letzte Kritiker überzeugen, falls sie noch ein wenig Resthirn besitzen: Nachfolgend das Dokument, das dem Verfasser dieses Beitrags als Faksimile vorliegt:
    “… dadurch die USA als direktes Vorbild, weshalb wir die „Vereinigten Staaten von Europa“ real umzusetzen vermögen. Ein regierbares, geeinigtes Europa ist jedoch nicht möglich, wenn das eine Land reich, das andere Land arm ist. Da sich flächendeckender Reichtum und Wohlstand aus den unterschiedlichsten Gründen und Gegebenheiten nicht in jedem europäischen Land entwickeln lassen, und dies auch gar nicht in unserem Interesse liegen kann, ist eine schnellstmögliche Angleichung durch Herabstufung kapitalreicher, wirtschaftsgesunder Länder an ärmere Länder unbedingt anzustreben.… Diese Herabstufung werden wir durch Maßnahmen erreichen, indem wir intakte Länder, und hier denke ich in erster Linie an Deutschland, einbinden werden, die Verschuldung anderer Länder zu tragen und deren Defizite auszugleichen.
    … Eine fortschreitende Schwächung wäre somit gewährleistet und erhielte (in Anerkennung der Notwendigkeit von Rettungsschirmen) durchaus ihre offizielle Legitimation. Die Wichtigkeit einer Verschuldung Deutschlands – und zwar über Generationen hinaus – muss keiner wirtschaftspolitischen Beurteilung standhalten, sondern als gesellschaftspolitische Notwendigkeit verstanden werden. So ist es auch der Bevölkerung zu vermitteln, denn ansonsten werden wir früher als erwartet auf Widerstand stoßen.
    … Die Akzeptanz in der Bevölkerung ist zum jetzigen Zeitpunkt (noch) notwendig. Da es den Prozess der notwendigen Schwächung Deutschlands mit unterstützenden Maßnahmen zu beschleunigen gilt, möchten wir zeitgleich die Möglichkeit jedweder Einwanderung anregen und unterstützen. Und zwar massivst.
    … Hier wird es auch in den nächsten Jahren wichtig sein, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, die sich uns bieten. Das Land mit Zuwanderung zu fluten, sollte von allen als notwendig verstanden werden. Die deutsche Regierung ist aufgefordert, die Umsetzung ihres Auftrags (entsprechend der Vorjahre) auch weiterhin, nach Kräften, zu verfolgen.
    … Protest und Aufbegehren wird, wenn es denn überhaupt in größerem Maße dazu kommen sollte, nur aus dem rechten Lager erwartet. Diesem wird sich die breite Masse nicht anschließen wollen – das Risiko gesellschaftlicher Ächtung wäre (dank jahrzehntelanger erfolgreicher Erziehungsarbeit und Gehirnwäsche) einfach zu hoch.
    … Wenn sich die Hinweise auf religiös-militante Ausschreitungen muslimischer Migranten auch häufen, es sei angemerkt, dass diese uns doch viel mehr nützen als schaden. Trägt ihr Einfluss nicht dazu bei, den Identitätsverlust der Deutschen zu beschleunigen? Entsteht nicht dadurch ein weitaus gemäßigteres Volk, als wie es uns in der Vergangenheit die Stirn bot?
    … Halten wir uns noch einmal vor Augen, worum es uns letztendlich geht: Wir möchten bis zum Jahre 2018 …” (der Rest des Dokuments ist leider nicht vorhanden). Aber es dürfte klar sein, was bis 2018 erreicht werden soll: die Vernichtung der europäischen Nationalstaaten, verbunden mit einer fortschreitenden Verblödung der Europäer.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s