Pat Condell: Europas Verrat an den Frauen

Wie Sie wahrscheinlich wissen hat Deutschland mehr Scheinasylanten aufgenommen als irgendein anderes Land während dieser künstlichen Krise. Zur Silvesterfeier haben die Neuankömmlinge in Köln durch massive sexuelle Übergriffe auf Frauen eine Kostprobe ihrer Kultur gegeben. Wir haben in der Folge festgestellt, dass solche Übergriffe in mehreren europäischen Städten stattgefunden haben, und dass es vorgeplante, organisierte Taten waren.

Das haben wir aber erst nach ein paar Tagen erfahren, weil die Polizei und die Medien es unter der Decke halten wollten. Sie reden nicht gerne über Sex-Verbrechen von Moslems, weil es „die falsche Botschaft sendet“ – nämlich die Wahrheit. Aber dank des Internets und der alternativen Medien – jetzt die wahren Medien – haben die Leute es herausgefunden und sind wütend geworden.

Wütend auf die Politiker, die diese illegale moslemische Masseninvasion ermöglichen, wütend auf die Journalisten, die die besonders für Frauen schrecklichen Konsequenzen absichtlich verschleiern, wütend auf die Doppelmoral der Polizei, die gegen die massiven sexuellen Übergriffe nichts unternahm, gegen Protestdemonstrationen aber mit Wasserwerfern und Tränengas vorging.

Und wütend, weil Deutschlands erste Bundeskanzlerin ihr Land und ganz Europa wesentlich unsicherer für Frauen gemacht hat durch die Aufnahme einer Armee feindlicher Misogynisten, die keinerlei Recht haben, bei uns zu sein, aber über unsere Polizei lachen, weil sie um ihre Narrenfreiheit und Immunität vor Abschiebung wissen.

Die heutige islamische Welt ist in vielerlei Hinsicht auf einem ähnlichen Entwicklungsniveau wie das mittelalterliche Europa. Damals verschleierten sich europäische Frauen aus denselben Gründen, aus denen es heute die Moslemfrauen tun. Die Gesellschaft war brutal, die gesetzlichen Strafen sadistisch, das Köpfen in Mode und niemand nahm Anstoß daran.

Die Europäer exportierten diese Mentalität in die neue Welt, in der sie von den Eingeborenen zunächst willkommen geheißen wurden, bis jene merkten, dass es sich bei den Ankömmlingen um Wilde handelte, für die nur das Recht des Stärkeren galt – die eine Bedrohung für alle Schwächeren und Friedlicheren waren und ihre Grausamkeit mit Aberglauben rechtfertigten. Klingelt es?

In der Zwischenzeit ist Europa erwachsen geworden und hat diese Einstellung abgeschüttelt. Aber jetzt importieren unsere moralisch prostituierten und korrupten Politiker sie wieder, en masse, ungefiltert, unwidersprochen und widerrechtlich.

In der Folge ist unsere Gesellschaft nun messbar unsicherer und unzivilisierter; Frauenrechte stehen nun de facto zur Disposition.

Jede europäische Frau, die sich für die Massenimmigration von Moslems ausspricht, ist eine unverantwortliche Närrin, unfähig den Alptraum zu erfassen, den sie ihren Töchtern und Enkeltöchtern vermacht. Diese dummen Frauen, die sich mit „Refugees Welcome“-Schildern fotografieren ließen, haben sich damit als dumm und naiv verewigt.

Natürlich ist kaum einer der Migranten wirklich ein Flüchtling. Und sie sind auch nicht willkommen, weil sie Illegale sind. Die meisten sind junge, kräftige Männer, die keinerlei Hilfe von irgendjemand benötigen, außer vielleicht vom Psychiater wegen ihrer entarteten Einstellung gegenüber Frauen.

Weil nicht alle moslemischen Einwanderer Vergewaltiger sind, sollen wir jetzt so tun, als ob keine darunter sind. Doch deren Kultur ist eine Kultur der Vergewaltigung. Jede Frau, die sich nicht verhüllt, bittet dadurch um ihre Vergewaltigung, um dann anschließend wegen außerehelichen Geschlechtsverkehrs bestraft oder von ihrer eigenen Familie ermordet zu werden.

Nicht Trunkenheit oder Hass auf den Westen waren für die Übergriffe verantwortlich. Es war Frauenverachtung – eine Verachtung, mit der Männer aus moslemischen Drittweltstaaten aufwachsen. Die Beweise dafür sind für alle Kenner islamischer Länder offenkundig.

In Ägypten sind mehr als 99% der Frauen bereits sexuell belästigt worden. Die ägyptischen Männer sehen darin kein Problem. Es ist Teil ihrer Kultur, ob wir es zugeben wollen oder nicht.

Je mehr von diesen Männern wir nach Europa hereinlassen, desto schlimmer wird es werden. Europäische Frauen werden zu Freiwild und leichter Beute – das ist die Realität, ihr Frauen Europas. Ich bin mir sicher, dass ihr früher oder später zu der Einsicht kommen werdet, je nach dem, wie viele sexuelle Übergriffe und Vergewaltigungen ihr dazu braucht.

Den öffentlichen Raum könnt ihr bereits jetzt nicht mehr uneingeschränkt nutzen. Ihr müsst euer Aussehen verändern, euch Gedanken machen, wo ihr hingeht und mit wem – selbst Feministinnen gestehen das ein.

Ihr müsst euch für das Raubtier unsichtbar machen, denn wir können das Raubtier leider nicht loswerden, weil das seine „Menschenrechte“ verletzen würde. In dem Moment, in dem Moslems der 3. Welt sich stark fühlen, werden sie zur Bedrohung für alle Menschen um sie herum. So wie bei Europäern vor 500 Jahren ist Stärke das Einzige, was sie verstehen oder respektieren.

Und die Hunderttausenden und Millionen, die jetzt nach Europa fluten, sehen nicht Stärke, sondern Schwäche. Sie sehen Politiker und Journalisten, die Angst haben, die ihnen ins Gesicht starrende Wahrheit auszusprechen. Sie sehen Polizei, die nicht in der Lage oder Willens ist, ihren Job zu machen. Sie sehen Verweichlichung, eine Gesellschaft im Zustand des Selbstbetrugs, naiv, selbstgefällig, dekadent und im Begriff des Untergangs. Sie haben die Absicht, das voll auszunutzen – und Europas Frauen voll auszunutzen.

Und nach jedem sexuellen Massenübergriff – das hier war ja nur der Anfang – werden die Behörden die Backen aufblasen und Wind machen. Sie werden eine Null-Toleranz-Politik verkünden und weiter ihre 100%-Toleranz-Politik betreiben. Eine wie üblich einseitige 100%-Toleranz-Politik natürlich.

Niemand wird abgeschoben werden; die illegale Mosleminvasion wird weitergehen. Die Vergewaltigungen und sexuellen Übergriffe werden weitergehen, und die Politiker werden uns erklären, wie unakzeptabel das ist, während sie es weiter akzeptieren.

So lange die derzeitigen Machthaber an der Macht bleiben, wird sich nichts ändern. Die einzige Möglichkeit für eine gewaltfreie Veränderung ist die Wahlurne. Frauen machen die Hälfte der Wahlbevölkerung aus. Das sind eine Menge Stimmen.

Und nicht alle Frauen sind selbsthassende, progressive Feministinnen. Die meisten von ihnen haben noch genügend gesunden Menschenverstand, um zu sehen, was nötig ist. Sie wissen, dass sie die Macht haben, das Raubtier aus unserer Gesellschaft zu entfernen, indem sie die Leute wählen, die zur Abwechslung das richtige tun werden – die die Invasion stoppen und die Grenzen schließen, die alle illegalen Einwanderer und moslemischen Sextäter deportieren werden, ohne sich um deren so genannte Menschenrechte zu kümmern.

Falls Sie das ein wenig zu hart ausgedrückt finden: die Alternative ist millionenfach schlimmer. Die Leute werden langsam wütend. Sie bilden europaweit schon Bürgerwehren, um den Job der Polizei zu machen und sich und ihre Familien zu verteidigen. Wenn die Mosleminvasion ungebremst weiter zugelassen wird, so wie es die klare Absicht der Politiker ist, dann erwarten uns Stammeskriege, in denen niemand irgendwelche Menschenrechte haben wird, am allerwenigsten Frauen.

Pat Condell

http://www.pi-news.net/2016/01/video-pat-condell-zu-sexuebergriffen-in-koeln/

Dieser Beitrag wurde unter Eurozone veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu “Pat Condell: Europas Verrat an den Frauen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s