Sex in the City: Beim Asyl-Wahnsinn kommen jetzt die Kinderbräute

Redaktion

Asylbewerbern, die länger im deutschsprachigen Raum bleiben, ist es nicht zumutbar, dass sie ohne ihre Verwandten ausharren. Schließlich sind viele von ihnen ohnehin schon traumatisiert. Das ist die offizielle Version. Die Wahrheit: Die jungen kräftigen Männer dürfen nun zur Triebbefriedigung als erstes minderjährige »Kinderbräute« nachholen.

In Deutschland ist es ein (noch) gut gehütetes Geheimnis – in den Niederlanden ist es seit einer Woche das Gesprächsthema schlechthin: Junge kräftige Asylanten dürfen sich aus ihren Heimatländern 13 oder 14 Jahre alte Mädchen nachholen, damit endlich ihre sexuellen Gelüste gestillt werden können.

Die Asylbewerber suchen sich per Smartphone ein Kind aus und behaupten, dass sie entweder schon nach den Gesetzen ihres Heimatlandes mit diesem verheiratet seien oder aber während der Zeit ihrer »Flucht« nach den Stammesgesetzen mit diesem verheiratet worden seien.

In den Niederlanden beschäftigt sich derzeit das von dieser Entwicklung überrumpelte undvöllig geschockte Parlament mit diesen »Kindbruiden« ‒ also den vielen kleinen Sex-Sklavinnen, die nach ihrer Ankunft in Europa Asyl bekommen und dann dem ihnen meist völlig unbekannten Mann im Rahmen der »Familienzusammenführung« zugeführt werden. RTL Niederlande hat 34 aktuelle Fälle recherchiert, bei denen solche »Kindbräute« von Asylanten im Durchschnitt 13 bis 15 Jahre alt sind.

Vergewaltigungen durch Asylanten sind eines der größten Probleme ‒ vor allem auch in den Erstaufnahmeeinrichtungen. Wirkliche Hilfe gibt es für die betroffenen vergewaltigten Kinder und Frauen bislang nicht. Und über die importierten »Kinderbräute« soll öffentlich nicht gesprochen werden. Ganz anders ist es im neuen Sachbuch Die Asylindustrie. Da werden die verschiedenen Konzepte zur sexuellen Befriedigung der Asylanten genau beleuchtet, denn jedes Bundesland geht andere Wege.

Einig ist man sich nur darüber, alle Verwandten der Asylbewerber möglichst schnell nachkommen zu lassen, damit die neuen Mitbürger sich bei uns auch wirklich heimisch fühlen. Dazu nachfolgend ein Auszug aus dem Sachbuch Die Asylindustrie:

»Was viele nicht wissen: Nach etwa zwei Jahren Aufenthalt in Deutschland bekommen Asylbewerber alle Rechte der Familienzusammenführung. Sie holen dann irgendwann – statistisch gesehen – zwischen zwei und neun Familienangehörige nach. Eine Zeitung berichtete dazu 2015: ›Nach den bisherigen Erfahrungen sindd ie Asylbewerber, die jetzt kommen, in vielen Fällen nur eine Art Vorhut, die von Angehörigen gezielt vorausgeschickt wird. Über den Familiennachzug ist in den kommenden Jahren mit einer Vervielfachung der Zuwanderungszahlen per Asylrecht zu rechnen. Deutschland droht dann ethnisch und gesellschaftlich endgültig vollkommen umgekrempelt zu werden.‹

Die Sozial- und Asylindustrie weiß also ganz genau: Wenn allein in der Erstaufnahme in Dortmund (Nordrhein-Westfalen) derzeit jeden Tag 1000 (!) neue Asylbewerber, also ausnahmslos Neukunden der Sozialindustrie, eintreffen, dann werden daraus in etwa zwei Jahren zwischen 3000 und 10 000. Jedes einzelne Problem tritt dann sehr bald zehnfach auf.

Jene, die heute fleißig gutmenschelnd Zeltstädte errichten, scheinen davon keinen blassen Schimmer zu haben. Und jene, die pro Jahr 24 000 Euro je Asylbewerber veranschlagen, ahnen sicher noch nicht, dass sie ab dem übernächsten Jahr zwischen 100 000 und 250 000 Euro je Familie einplanen sollten. Das System frisst unsere Zukunft auf.«

Für die minderjährigen Mädchen, die derzeit mit Asylanten zwangsverheiratet werden und genau aus diesem Grund Asyl bekommen und ihren Peinigern hier »zugeführt« werden, ist das alles der Gipfel einer angeblich »freien« und in Wahrheit verlogenen Gesellschaft.

Die vielen »Asylhelfer« in unserer Gesellschaft, die Fähnchen schwenken und die jungen nordafrikanischen und orientalischen Männer mit einer »Willkommenskultur« begrüßen, wird man wohl irgendwann zur Rechenschaft ziehen müssen. Denn sie werden nicht behaupten können, diese Machenschaften der Asylindustrie, die sie unterstützen, nicht gekannt zu haben.

Einige Leser-Kommentare

willy_winzig

@Putinversteher um 11:37| Zitat „im „Reichstag“ sitzen Kreaturen die NIE etwas zu sagen hatten,“. Das stimmt nicht ganz! Willy Brandt hatte es den USA untersagt, Waffen für den Vietnam-Krieg über Bremerhafen nach dorthin zu schicken!…. Und wurde gestürzt! Gerhardt Schröder, hat sich geweigert am Irak-Krie teilzunehmen… und würde gestürtzt! Es waren, Merkwürdigerweise, Immer SPD Kanzler, die sich gegen die USA auflehnten! Auch Helmut Schmidt hatte die…

30.09.2015 | 11:57

Ripper

Deutsche Willkommenskultur…. Ich versteh die ganze Aufregung nicht. Wir wissen doch alle, daß Angela Merkel eine ehemalige Stasi-Mitarbeiterin war. Das Ziel der Stasi war: „den Klassenfeind BRD“ zu schwächen, zu sabotieren und zu schädigen. Um diesem Ziel näher zu kommen, haben Stasi-Mitarbeiter „Tarnen, Täuschen und Verraten“ perfekt gelernt. Sogar eigene Familienmitglieder wurden von Stasi-Mitarbeitern verraten. Das was Angela Merkel heute macht, ist…

30.09.2015 | 11:45

Bärbel Müller

Also diese bösen Flüchtlinge fressen nicht nur unsere Singvögel weg (deswegen habe ich so wenige zuletzt gesehen nehme ich an), sie halten sich ja auch noch minderjährige Sklavinnen. Ob da einem Kopp-Redakteur seine sexuelle Phantasie nicht vielleicht durchgebrannt ist? Bin ich die Einizige, die diese reißerische Berichterstattung für völlig realitätsfern hält? Glaubt jemand allen ernstes, daß die Flüchtlinge sich gegenseitig ihre Kinder vergewaltigen und deren Eltern da keine…

30.09.2015 | 11:38

Siegfried Lesoer

Es ist nicht mehr zu fassen was da alles passiert und vor der Bevölkerung verschwiegen und vertuscht wird. Wo bleibt hier das Handeln der Regierungen. Kinder als Sexsklaven hier in Deutschland und Europa für muslimische Eroberer zu zulassen ist schlichtweg ein Skandal 1. Grades. Wann gehen den Verantwortlichen endlich die Augen auf und steuern dieser gesamten Entwicklung massiv und mit aller Härte entgegen. Ich bin wirklich fassungslos.

30.09.2015 | 11:37

Putinversteher

@Alfred E. Neumann, das nützt nichts, im „Reichstag“ sitzen Kreaturen die NIE etwas zu sagen hatten, wir waren und sind zum Teil noch so dämlich und glauben das… Der Sturm muss sich gegen „Ramstein, Büchel und weitere Anglo-Amerikanische Faschisten-Horte richten, dort sitzt der WAHRE FEIND!!!!!!!!!!!!!

 

Farce in Afghanistan: Löst den Verteidigungsausschuss auf

Während meiner Einschätzung nach I.S.A.F., Bundeswehr, Bundesnachrichtendienst und C.I.A. in Afghanistan schlicht ihre alliierten Kriegsfürsten Gulbuddin Hekmatyar undAbdul Dostum in neuen Kleidern antreten lassen, ob als „Taliban“ oder als „Islamischer Staat“, „I.S.I.L.“ oder „I.S.I.S.“, und um ihren vierzehnjährigen Krieg, ihre Besatzungszone, samt entsprechenden Budgets und Privilegien kämpfen, üben sich deren Kollaborateure im schlechtesten Parlament im dümmsten Land der Welt konsequent weiter im gewissen Nichts.

Dieser Verteidigungsausschuss des Bundestages, der nach fast dreimonatiger „Sommerpause“ vom gut beratenen „Verteidigungsministerium“ zweimal über die Lage in den Einsatzgebieten der Bundeswehr gebrieft wurde, am 23. September und am 30. September, und sowieso nur in 22 Wochen vom Jahr überhaupt tagen kann – weil er nämlich laut § 60 Abs. 3 der von allen Parteien beschlossenen Geschäftsordnung des Bundestages außerhalb der „im Rahmen der vom Ältestenrat festgelegten Tagungsmöglichkeiten für Ausschüsse (Zeitplan)“ die Genehmigung von Bundestagspräsident Norbert Lammert braucht um überhaupt tagen zu dürfen – hat objektiv keinen Sinn und Zweck mehr. Da die Verfassung einen Verteidigungsausschuss vorschreibt, muss dieser nach seiner Auflösung neu gebildet werden.

Am Besten, der Bundestag lässt sich dazu einfach ein halbes Jahr Zeit wie nach der Bundestagswahl. Die Verfassung schert in diesem Sauhaufen von Parlament objektiv sowieso keinen mehr. Und Die „Parteien“ sind des Krieges neue Kleider in unterschiedlichen Farben.

Die StaatsschauspielerInnen im derzeitigen Verteidigungsausschuss:

CDU/CSU (16 Mitglieder):
Michael Brand
Dr. Reinhard Brandl
Ingo Gädechens
Florian Hahn
Jörg Hellmuth
Robert Hochbaum
Dr. Dr. h.c. Karl A. Lamers
Wilfried Lorenz
Gisela Manderla
Volker Mosblech
Michaela Noll
Julia Obermeier
Henning Otte
Anita Schäfer (Saalstadt)
Bernd Siebert
Karin Strenz

SPD (10 Mitglieder):
Rainer Arnold
Dr. Karl-Heinz Brunner
Dr. Fritz Felgentreu
Wolfgang Hellmich
Heidtrud Henn
Thomas Hitschler
Matthias Ilgen
Lars Klingbeil
Dirk Vöpel
Gabi Weber

Bündnis 90/Die Grünen (3 Mitglieder):
Agnieszka Brugger
Dr. Tobias Lindner
Doris Wagner

Die Linke (3 Mitglieder):
Christine Buchholz
Katrin Kunert
Dr. Alexander S. Neu

(…)

Artikel zum Thema:

27.08.2014 Unfassbares Versagen der „Linksfraktion“ bei parlamentarischer Aufklärung über Schattenarmee „IS“
Am 10. Juni nimmt eine angeblich nur aus „mehreren Hundert Milizionären“ bestehende Streitmacht unter dem Label “ Islamischer Staat im Irak und Syrien“ bzw „Isis“ die Millionenstadt Mosul ein. Allen Leserinnen und Lesern englischer Texte muss umgehend klar sein, dass unter diesem nun von “ISIS” zu “ISIL” zu “IS” wechselndem Label u.a. Milizen lokaler und regionaler Autokraten und Kriegsfürsten operieren, die sich vom seit 2006 amtierenden “Ministerpräsidenten” Nouri al-Maliki in Bagdad nicht genügend beteiligt fühlen (hier Quellen unterschiedlicher Ausrichtung, 1, 2, 3, 4, 5). Am 16. Juli, also über einen Monat später, stellen Abgeordnete der sogenannten „Linksfraktion“ der Bundesregierung eine kleine Anfrage (Bundestagsdrucksache18/2133). Sie bringen es unfassbarerweise fertig, in dreißig Fragen nicht ein einziges Mal die Wörter„BUNDESNACHRICHTENDIENST“, „BUNDESWEHR“ oder „VERFASSUNGSSCHUTZ“zu verwenden.

Wir sind die neuen Indianer – das ist so sicher, wie das Amen in der Kirche!

Geschrieben von admin am 30.09.2015  Ich schreibe meine Meinung, solange es mir noch möglich ist!

Bild von: http://images.zeno.org/Fotografien/I/big/PHO00964.jpg

Sicherlich gab es auch Stammeskriege unter den einzelnen Stämmen, jedenfalls bekommen wir es so vermittelt. Ich bin mir nicht sicher, ob das auch stimmt, denn wir wissen ja, wer die Geschichte schreibt, immer der/die Sieger. Die Ausrottung aber fand durch die Siedler statt bzw. waren die Mittel zum Zweck.

Woher kamen die Armeen, die das zuwege brachten? Waren es in Südamerika die Spanier und Portugiesen, die erbarmungslos die Indios, wie sie sie nannten, abschlachteten, nachdem man sie um ihr Gold brachte, waren es in Nordamerika Engländer zum größten Teil, die kamen, um das Land in Besitz zu nehmen. Land, das ihnen nicht gehörte.

Nicht einmal die Indianer selbst betrachteten das Land als ihren Besitz, sondern sie verwalteten es, um es den Nachkommen, ihren! Nachkommen zu übergeben, um es zu nutzen.

Ich kann hier keine historische Abhandlung schreiben, dazu fehlt mir Zeit, um mich noch mit weiteren Hintergrundinformationen zu beschäftigen. Ich kann lediglich meinen Eindruck vermitteln, den ich seit Monaten habe, seitdem diese Invasion so richtig Fahrt aufgenommen hat. Dieser Eindruck, den ich mir machen konnte durch die vielen Berichte und Videos, die ich mir angesehen habe, ist erschreckend.

Fakt ist, daß die nordamerikanischen Ureinwohner heute in Reservaten leben, der klägliche Rest, der übrig geblieben ist. Die südamerikanischen sogenannten Indios leben in prekären Verhältnissen.

Die heutigen Reservate heißen FEMA-Lager, die gibt es schon lange in den USA und auch schon genügend in Deutschland.

Wie die sogenannte Regierung den Eliten in die Hand spielt, war nicht anders zu erwarten, dennoch ist es nicht so leicht zu ertragen, wie man sein eigenes Volk an den Feind ausliefert, es dabei für blöd verkauft und alle Informationen verdreht oder unterdrückt, die der Wahrheitsfindung dienen könnten.

Nun, die Indianer, falscher Name, der jedoch so gebräuchlich ist, das jeder versteht, wer gemeint ist, sind ausgerottet worden.

Haben aber die Führer, ihre Häuptlinge, ihre Stammesgenossen, Schutzbefohlenen, an die Besatzer verraten?? Oder haben sie gekämpft, als es darum ging, ihre Heimat zu verteidigen.

Sitting Bull soll als Beispiel dienen:

Sitting Bull war Stammeshäuptling und Medizinmann der Hunkpapa-Lakota-Sioux. Als vor allem spiritueller Anführer leistete er jahrelangen Widerstand gegen die US-amerikanische Regierungspolitik.

Photo of Sitting Bull

pbs.org

Die Schlacht von Wounded Knee und anderes kann man hier nachlesen:

http://www.indianerwww.de/indian/wounded_knee.htm

Nun wieder zu uns Deutschen, die wir hier zum Abschuß freigegeben werden.

Ist das nicht absolut verbrecherisch, wie die Polit-Marionetten mit uns umgehen? Ferngesteuert von den NWO-Eliten dienen sie deren Plänen, die so inzwischen sehr bekannte Namen tragen wie Morgenthau, Kaufmann, Hooton und Kalergi.

Ist es nicht interessant zu sehen, was schon Adenauer wußte? Und das am 18. Januar 1947. Freilich hat auch er die Kanzlerakte unterschrieben.

Wenn nicht ein Wunder geschieht, geht das deutsche Volk zugrunde. (Konrad Adenauer)

Da nun Adenauer das gesagt hat, darf ich das ja auch sagen, oder?

Her ist der Brief, in dem dieses Zitat vorkommt

18. Januar 1947: Brief an William F. Sollmann, Pendle Hill, Wallingford/Pennsylvanien

William F. Sollmann (1881-1951), 1918-1924 Fraktionsvor­sitzender der SPD im Kölner Stadtrat, 1919-1933 MdR, 1923 Reichsminister des Innern im Kabinett Stresemann, nach 1933 in die USA emigriert, 1943 amerikanischer Staats­bürger.

Lieber Herr Sollmann!

Schon dreimal habe ich begonnen, Ihnen zu schreiben. Die Briefe wurden sehr lang und waren doch nicht fertig. Als ich sie dann von neuem zur Hand nahm, um sie zu voll­enden, waren immer schon wieder ganz andere Verhält­nisse bei uns eingetreten, so dass sie also veraltet waren. Heute erhielt ich Ihre beiden Drucksachen, die mich sehr interessieren.

Ich möchte Ihnen sehr vieles sagen, aber einmal kann man nicht alles dem Papier anvertrauen, und ferner würde ich nichts als Klagen vorbringen können. Das möchte ich nicht. Aber ich fasse alles in folgenden Sätzen zusammen: Die „Befreiung“ ist eine grausame und harte Enttäuschung. Wenn nicht ein Wunder geschieht, geht das deut­sche Volk zu Grunde, langsam aber sicher!

In meiner engsten Familie geht es jetzt leidlich. Meine Frau war allerdings lebensgefährlich erkrankt. Die Lebensgefahr ihrer Erkrankung ist zurückzuführen auf Schäden gesundheitlicher Art, die sie im Gefängnis davon­getragen hat. Wir Alten müssen uns jeden Tag von neuem aufraffen, um den Jungen Mut zuzusprechen, oft gegen bessere Überzeugung.

Meine Frau und ich grüßen Sie und die Ihrigen recht herz­lich

Ihr

(Adenauer)

Quelle: Konrad Adenauer: Briefe über Deutschland 1945-1955. Eingeleitet und ausgewählt von Hans Peter Mensing aus der Rhöndorfer Ausgabe der Briefe. München 1999, S. 63.

http://www.konrad-adenauer.de/dokumente/briefe/brief-sollmann1

Wir werden überrannt, gedemütigt, ausgepresst und belogen, daß sich die Balken biegen. Beweise dafür gibt es auf den Seiten vieler Blogger, die ihr kennt –  und auch hier bei mir. Es ist Zeit, es ist eine Minute vor zwölf, daß wir etwas tun!

Gehabt Euch wohl, bleibt gesund, solange es noch geht!

Eure Rositha

SCHWERBEHINDERTE SOLLTE SELBST PFLEGERIN WERDEN

29.09.2015

Im Suhler Jobcenter wurde einer schwerbehinderten Hartz IV Bezieherin von einer Integrationskraft eine Tätigkeit vonmehr als 7 Stunden als Stationshelferin ohne angeblichen Wochenenddienst und Schichtdienst angeboten. Der Jobcenter-Mitarbeiter wusste offenbar, dass die Transferbezieherin einen Schwerbehindertengrad von 30% hat. Und auch eine Gleichstellung ist dem Jobcenter bekannt.

Die Betroffene leidet unter Asthma, erlitt einen Bandscheibenvorfall und hat eine Chemikalienallergie. Diese Tatsachen wurde nicht berücksichtigt. Als die Betroffene fragte, ob auch Schicht- und Wochenenddienste zu verrichten seien, verschwieg ihr dies dieser Mitarbeiter. Als sie sich selbst in dem Krankenhaus erkundigte, war dies keine Arbeitsstelle, sondern ein Projekt, das zwischen dem Jobcenter Suhl und dem SRH Klinikum Suhl gestartet wurde, um Stationshelfer als Arbeitskräfte zu gewinnen.

Die Mitarbeiterin sagte am Telefon folgendes: Dazu müssten die Arbeitslosen ein kostenloses 8wöchiges Praktikum absolvieren, um zu sehen, ob der Betroffene auch für diese Arbeit geeignet sei. Danach erfolgt erst eine Auswahl. Während dieses Praktikums muss der Bewerber Früh- und Mittel- und auch Spätdienst ableisten, Wochenenddienst, pflegerische Arbeiten und Reinigungstätigkeiten sind auch mit eingebunden. Das hatte der Job-Center Mitarbeiter der Leistungsberechtigtennicht mitgeteilt. Die Betroffene lehnte aufgrund ihrer Behinderung und des Verschweigens der Informationen ab. Es bleibt abzuwarten, ob nun noch eine Sanktion folgt. (Erwerbslosenberatung, Luise Müller, Suhl)

http://www.gegen-hartz.de/

!!!Undercover im Flüchtlingszug!!! Was Merkel nach Deutschland holt

Veröffentlicht am 28.09.2015

Originalvideo (mit englischen Untertiteln):https://www.youtube.com/watch?v=8U36f…

http://www.pi-news.net

moslems islamisierung islam mörder räuber vergewaltiger verbrecher pegida kriminelle flüchtlinge syrien österreich araber afghanen ungarn asyl asylanten afd

Gestern noch geunkt – heute als Szenario in der ‚aktuellen Kamera‘ präsentiert

Oeconomicus

Gestern noch geunkt:

„Eine Verschlimmbesserung dieser Entwicklung ist nicht auszuschließen,
da sich vermutlich jetzt noch mehr Afghanen auf den Weg ins gelobte (Täusch-) Land machen werden.“

.
Heute um 12:26 Uhr als Szenario in der „aktuellen Kamera“ präsentiert:
.
Flucht nach Europa: „Wir sehen hier nichts Gutes mehr“
Nur weg aus Afghanistan, am besten nach Deutschland:
14 Jahre nach dem Sturz des Taliban-Regimes flüchten die Menschen wieder zu Zehntausenden aus Afghanistan.
Vor dem Passamt in Kabul bilden sich täglich längere Schlangen.
[…]
Brigadegeneral Sayed Omar Sabur und Chef der afghanischen Passbehörde bestätigt:
„Wir spüren einen deutlichen Anstieg.
Bis vor drei Monaten hatten wir im Durchschnitt insgesamt etwa 2000 Bewerbungen pro Tag.
Heute sind es zwischen 7000 und 8000 am Tag.“
[…]
S. Petersmann, ARD Neu-Delhi – tagesschau
.
.
Anmerkung:
Nimmt man einen Tagesschnitt von 5,000 Menschen, die einen Pass beantragen und unterstellt, dass die afghanischen Behörden einige hunderttausend Blanko-Pässe…

Ursprünglichen Post anzeigen 88 weitere Wörter

FAKTEN AUS ABSURDISTAN

Donnerruf

– Deutschen werden die Wohnungen, Geschäftsräume, ja sogar Plätze in Pflegeheimen gekündigt, damit dort Flüchtlinge untergebracht werden können.

– Jetzt will das System ans grundgesetzlich geschützte Privateigentum ran und sogar Wohnraum gegen den Willen der Eigentümer beschlagnahmen.

– Als Züge für die Beförderung der Invasoren benötigt wurden, mussten unsere Landsleute wieder aussteigen (trotz z.B. vorhandener ICE-Fahrscheine) und versuchen auf Nebenstrecken an ihre jeweiligen Ziele zu gelangen.

– Trotz täglich mitunter über 10.000 nach Deutschland hereinströmender Fremder werden keine wirklichen Grenzkontrollen durchgeführt.

– Ein erstaunlich hoher Männeranteil (70 – 80%, manche sprechen von noch mehr) meist 20 bis 40-jähriger und darunter ein Großteil Muslime, lässt einen fragen, ob hier nicht eine gezielte Einschleusung realisiert wird.

– Selbst die Tatsache, dass der IS von 3.000 als Flüchtlinge getarnten Dschihadisten spricht – die ins Herz Europas geschickt werden – schreckt die BRD-Behörden nicht zurück z.B. in Gefängnissen von Nordrheinwestfalen muslimische Fernsehsender zur Verfügung…

Ursprünglichen Post anzeigen 212 weitere Wörter

Polizei: Knallharte kriminelle Strukturen in Asylheimen – Hammer-Aussage im Video!!

Rainer Wendt - Vorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG)
Rainer Wendt – Vorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG)

 

 

 

 

 

 

Steht Deutschland ein heißer Herbst bevor? Überwiegend handelt es sich bei den „Flüchtlingen“ laut Qualitätsmedien um Bildungsbürgertum, Ärzte und Mediziner, und ganz plötzlich erkennt man, was man sich da ins Land holt und dass beileibe nicht nur Akademiker und herzensgute, traumatisierte Unschuldslämmer kommen? Das kann doch gar nicht sein, oder? Folgt nun nach der Willkommensparty der Alltag?

[…]Ein düsteres Bild von Flüchtlingsheimen und dem Umgang von Asylbewerbern untereinander hat der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, gezeichnet. Gewaltausbrüche seien „keine neue Entwicklung“, sagte er der „Passauer Neuen Presse“. „Wir erleben diese Gewalt seit Wochen und Monaten. Es schließen sich Gruppen nach Ethnien, nach Religion oder Clan-Strukturen zusammen und gehen mit Messern und selbst gebastelten Waffen aufeinander los.“  „Vieles davon ist sicher der Enge in den Unterkünften geschuldet, aber es gibt auch knallharte kriminelle Strukturen“, meinte der Gewerkschafter. […]

Jeden Tag wird ein wenig mehr der Missstände berichtet, daher muss davon ausgegangen werden, dass die Eskalationslage vor Ort noch um ein vielfaches Schlimmer ist als berichtet. So wird versucht die Bevölkerung ruhig zu halten und langsam einzugewöhnen. Aber offenbar bekommen einige Verantwortlichen mittlerweile selbst Angst und teilen sich mal vorsorglich mit. Dann kann später gesagt werden, man hätte ja daraufhin gewiesen.

Wenn es jetzt schon anfängt, dass in den Flüchtlingsunterkünften Christen massiv von aggressiven Muslimen bedrängt und geschlagen werden, um die religiöse Herrschaft zu erobern, wie sieht es dann aus, wenn man sie erstmal aus den Heimen vollständig auf die Gesellschaft loslässt? Vergewaltigungen, Unterwerfung der Frau, Jagd auf friedliche, christliche oder auch atheistische Bürger? Wird ein religiöser Bürgerkrieg zustande kommen und/oder islamische Selbstmordattentäter sich bei Gottesdiensten bzw. kirchlichen Feierlichkeiten in die Luft sprengen und dadurch mehrere unschuldige Menschen in den Tod reißen? Müssen in größerer Anzahl deutsche und andere Christen erst sterben, bevor die Politiker handeln?

https://www.netzplanet.net/polizei-knallharte-kriminelle-strukturen-in-asylheimen/

 

Und das kam im Fernsehen!! Da kann man ja wohl nicht von Haßkommentaren sprechen, oder??

Sprecher Polizeigewerkschaft 29.09.2015

Massive Gewalt an Frauen und Kindern und den Flüchtlingen, Verteilungskämpfe finden statt, kriminelle Strukturen sind längst aufgebaut. Zu wenig Sicherheitspersonal. Es geht um schwerste Verbrechen.

Der Plan hinter dem Offensichtlichen

Der Plan hinter dem Offensichtlichen

Die Stunde der Wahrheit

Einer unserer engagierten Leser hat uns diesen sehr gut recherchierten Artikel zur Verfügung gestellt. Er behandelt die dringenden Fragen, mit denen wir täglich in unserer Gesellschaft und Politik konfrontiert werden und gibt gute Hinweise, weiter selbst zu forschen und hinterfragen.

Wir wünschen Euch viele Einsichten und einen klareren Durchblick.

PDF Download
Der_Plan_hinter_dem_Offensichtlichen_2015

Ursprünglichen Post anzeigen