Israelische Spezialeinheiten haben syrischen General ermordet

 

Israelische Spezialeinheiten haben syrischen General ermordetAm 1. August 2008 ermordete ein Kommando Israels den syrischen General Muhammad Suleiman in seinem Haus an der Küste bei Tartus. Suleiman, ein enger Berater des syrischen Präsidenten, wurde in den Nacken und Kopf geschossen. Das Killerkommando aus Israel entkam einer Verfolgung über das Meer.
Während die israelische Regierung nie eine mögliche Involvierung in den Mord kommentierte bestätigen jedoch U.S. amerikanische Geheimdienstinformationen, dass israelische Spezialeinheiten den General während seines Urlaubs an der syrischen Küste ermordet haben.


Das Dokument der NSA, welches durch die Leaks des ehemaligen NSA Mitarbeiters Edward Snowden veröffentlicht wurde, ist das erste öffentliche Dokument, welches die Eliminierung von Suleiman durch das israelische Militär bestätigt und somit die Spekulation über einen internen Disput der syrischen Regierung beendet.

Ein Top-Secret Eintrag in der internen Wiki der NSA, bekannt als Intellipedia, beschreibt die Eliminierung von Suleiman durch „Israeli naval commandos“ beim Hafen von Tartus als „den ersten handfesten Beleg dafür, dass Israel einen legitimen Regierungsmitarbeiter ermordet habe“. Die Details der Ermordung wurden chronologisch durch die NSA im Intellipedia hinterlegt.

Laut drei ehemaligen US Geheimdienstmitarbeitern mit intensiver Erfahrung im Mittleren Osten habe die NSA durch diverse Abhörmethoden Informationen über die Eliminierung zusammengetragen.

Einer der ehemaligen Agenten äußerte, dass die Ausspähung vom israelischen Militär sehr kritisch zu betrachten wäre, da die NSA ebenfalls mit Geheimdienstmitarbeitern der israelischen Regierung im NSA-Hauptquartier in Fort Meade zusammenarbeitet.

Brigadegeneral Suleiman war ein hoher militärischer Berater für Geheimdienstinformationen unter Bashar al-Assad und es wurde vermutet, dass er für die Versorgung von militärischem Material und Training für die Hisbollah in Libanon unter der Führung Irans verantwortlich ist. Ebenso wurde berichtet, dass Suleiman für die Sicherheit der Konstruktion der nuklearen Anlage Al Kibar verantwortlich gewesen sei, die im Jahre 2007 durch einen israelischen Luftangriff zerstört wurde. Das NSA-Dokument beschreibt die Rolle Suleimans als sehr sensitiv für militärische Angelegenheiten.

Die Ermordung Suleimans durch Israel lässt Fragen über den eigentlichen Hintergrund offen, ebenso ob Israel internationales Recht durch diese Operation gebrochen hat.

“Die Israelis mögen gute Gründe für die Ermordung gehabt haben”, sagt Mary Ellen O’Connel, Professor für internationales Recht in Notre Dame. „Doch unter Betrachtung von internationalem Recht ist es absolut klar, dass Israel keine Legitimation für diese Tat hatte, da im Jahre 2008 kein bewaffneter Konflikt zwischen Israel und Syrien stattfand. Sie hatten kein Recht General Suleiman zu töten.“
Einem veröffentlichten Dokument des US State Departments zu Folge, welches durch WikiLeaks veröffentlicht wurde[1], brachte die syrische Investigation über den Tod von Suleiman über 80 Millionen US-Dollar an das Tageslicht, welche im Haus von Suleiman gefunden wurden. Das Dokument sagt weiterhin aus, dass Bashar al-Assad sehr schockiert von dieser Entdeckung gewesen sei. Er vermutete, dass Suleiman ihn betrogen hat und lenkte die Investigation daher um, um herauszufinden, wie der General über so viel Geld verfügen konnte.

Im letzten Jahr hat Hassan Nasrallah, Führer der Hisbollah, gegenüber von Journalisten ausgesagt, dass die israelische Regierung für den Mord an Suleiman verantwortlich sei und dass die Ermordung in Zusammenhang mit der Rolle des Generals während des Krieges zwischen Israel und Hisbollah im Juli 2006 stand.

“Für sie ist es nicht nur ein Racheakt, sondern ebnet auch zukünftige Operationen”, sagte einer der ehemaligen NSA-Agenten, der mit den Israelis zusammenarbeitete jedoch keine direkte Informationen über die Ermordung Suleimans hat.

Die israelische Ermordung von Suleiman geschah 6 Monate nachdem ein Team bestehend aus CIA- und Mossad-Agenten einen hohen Angehörigen der Hisbollah im Herzen von Damaskus ermordet hat. Dies bestätigen mehrere ehemalige und aktuelle US Militär- und Spionagemitarbeiter. Über die Involvierung von amerikanischen und israelischen Agenten in der Operation, die auf das Hisbollah-Mitglied Imad Mughniyeh zielte, wurde zuerst von der Washington Post berichtet[2]. Die CIA hatte lange nach Mughniyeh gesucht, da er für die Ausführung mehrerer Terrorangriffe gegen amerikanische Ziele verantwortlich gemacht wurde. Unter anderem für den Angriff auf Navy-Baracken im Jahre 1983 in Beirut, bei dem 241 amerikanische Einheiten ums Leben kamen.

Die NSA hat jegliche Kommentierung abgelehnt. Ein Sprecher des israelischen Premierministers hat auf keine der Anfragen reagiert.

[1] https://www.wikileaks.org/plusd/cables/09DAMASCUS274_a.html

[2] https://www.washingtonpost.com/world/national-security/cia-and-mossad-killed-senior-hezbollah-figure-in-car-bombing/2015/01/30/ebb88682-968a-11e4-8005-1924ede3e54a_story.html

Originalartikel: https://firstlook.org/theintercept/2015/07/15/israeli-special-forces-assassinated-senior-syrian-official/

Dieser Beitrag wurde unter Israel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s