Iran holt 13 Tonnen Gold nach Hause

Zentralbank Iran

Zentrale der iranischen Notenbank in Teheran (Foto: Orijentolog)

Die Lockerung der internationalen Sanktionen erlaubt es der Zentralbank des Iran, Gold aus Südafrika in die Heimat zu überführen.

Der Iran hat Goldreserven heimgeholt, die in Südafrika gelagert waren. Das gab die iranische Zentralbank am gestrigen Montag bekannt.

„Die Summe von 13 Tonnen Gold, die zuvor gekauft wurden und in den vergangenen zwei Jahren in Südafrika gelagert waren, aber aufgrund der Sanktionen nicht an Iran geliefert werden könnten, wurden in der vergangenen Nacht an die Schatzkammer der Zentralbank des Iran überführt“, erklärt der Präsident der iranischen Zentralbank, Valiollah Seif laut der staatlichen Nachrichtenagentur Fars.

Wie viel Gold der Iran insgesamt in seinen Reserven hält, ist nicht bekannt. Der World Gold Council führt das Land nicht in seiner offiziellen Statistik. Die öffentlich verfügbaren Informationen zeigen folgendes Bild.

In einem Bericht des Geological Survey of Iran hieß es im Oktober 2014, dass die Bevölkerung im Iran jährlich 400 Tonnen Gold kaufe. 10 Tonnen pro Jahr erhalte man aus eigener Förderung. 2012 erklärte der damalige Zentralbank-Chef Mahmoud Bahamani, der Iran verfüge über Goldreserven im Umfang von 500 Tonnen.

In den vergangenen Jahren gab es immer wieder Berichte über Öl-gegen-Gold-Geschäfte des Iran mit der Türkei. Laut einem Bloomberg-Bericht von 2014 hat die Türkei nach 2013 insgesamt 200 Tonnen Gold in den Iran geliefert (Goldreporter berichtete).

http://www.goldreporter.de/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s