So möchten manche von uns auch leben

Betrifft Österreich, bei uns ist es nicht viel anders.

Von hartgeld.com

Dazu einige Kommentare:

Jetzt ist es amtlich, was ein Flüchtlingsfamilie in Wien bekommt. Welche österr. Familie bekommt rund 24.000 Euro im Jahr fürs NICHTSTUN und jetzt ist auch verständlich warum ALLE Flüchtlinge zu uns wollen.

Bald werdet ihr Politiker dafür büssen!

[13:45] Leserkommentar-AT:
Vielen, vielen Dank für die Veröffentlichung dieses Bescheides der Stadt Wien ! – (und so wird es wahrscheinlich in ganz Österreich aussehen) – Wenn dieser Bescheid keine Fälschung ist und dieser Betrag wirklich an sogenannte „Nichstuer“ und „Kulturbereicherer“ ausbezahlt wird, dann ist Jedermann/frau der/die in diesem Staat am Morgen aufsteht und einer Arbeit nachgeht ein Vollidiot. Dieser Bescheid ist ein Hohn gegen die arbeitende Bevölkerung ! Kein Wunder, dass so viele ausländische „Kulturbereicherer“ in unser Land kommen und sich hier auf die „faule Matte“ legen und Ansprüche stellen. Österreich hat über 500.000 eigene Arbeitslose, die schon Sozialleistungen beziehen ! Und täglich kommen neue ausländische „Arbeitskräfte“ in unser Land, die keine Arbeit finden können und keine finden werden/wollen und unser Sozialsystem bis zum geht nicht mehr aushöhlen. Der nächste Schritt wird sein, dass unser Finanzminister die Steuern von den Österreichern wieder erhöhen muss um diesen „Zirkus“ am Leben erhalten zu können. Von der momentanen Politik werden die Menschen bestraft, die täglich ihrer Arbeit nachgehen und Steuern bezahlen müssen und belohnt werden lt. diesem Bescheid Menschen, die nie oder kaum Steuern bezahlt haben ! Das kann es doch nicht sein ! Österreicher, wacht auf und setzt endlich einmal die richtigen Schritte um unser Land vor dem Untergang zu bewahren !

Die neue Monarchie wird echt wohtuend sein, besonders für die Leistungsträger.

[19:32] Leserkommentar-DE zu obigem Leserkommentar-AT:

Man braucht nicht einen Bescheid um sich die Zahlen auszumalen. Wien ist vergleichsweise eine teure Stadt. Entsprechend hoch müssen die Zuwendungen sein. Wenn man in der 3. Welt ein ähnliches „Camp“ aufbauen würde, dann würde schon aufgrund der geringeren Lebenshaltungskosten die Zuwendung um 90% gekürzt sein dürfen.
Welcher Unternehmer würde eine große Fertigungsstätte in München, Wien oder Berlin aufbauen, wenn er irgendwo in der Pampa es zu einem Bruchteil der Kosten machen könnte?? Aber der Politik ist es egal. Das Geld ist ja da, falls es nicht reicht, dann leiht man sich welches bzw. bedruckt Papier !
PS. Wenn die Zuwendung nicht hoch genug wäre, dann würden sich die Hungerigen Anstragsteller im Laden bedienen. Das würde in den Medien erscheinen und auf die Politik zurück fallen. Was interessiert einen Neger oder Zigeuner ob ihn die Polizei aufgabelt und mit Gericht droht? Diese Zunwendung ist quasi eine Art Stillhalteprämie.

 

Ein Kommentar zu “So möchten manche von uns auch leben

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s