„Finanzelite kauft mit dem letzten Schrottgeld noch schnell echte Werte“

Kunstfigur Dr. Alfons Proebstl erklärt uns, was Gold ist und wie sich eine Papierwährung dazu verhält. Er bedient sich bei Begriffen der Biologie, um das nahende Ende unseres Geldsystems zu beschreiben.

„Man könnte auch sagen, ganz am Anfang ist eine Währung ein nützlicher Parasit. Gefährlich wird’s erst, wenn sich der ‚friendly parasite´ verselbständigt“, erklärt die mysteriöse Kunstfigur Dr. Alfons Proebstl.

„Für eine Währung heißt das, die Goldbindung fällt weg. Der Parasit wird zur Bedrohung, weil er ein neues Wirtstier braucht. Wenn es dann mit dem Parasiten zu Ende geht, dann wird er epidemisch und brandgefährlich“. Alles ohne echte Gegenleistung, so Proebstl, werde dann vom Parasiten ratzekahl aufgefressen.

Der aktuelle Parasit heiße „Dollar“ und sei „ein ziemliches Mistvieh“. „Der Dollar und seine Klone sind jetzt auf das Vierzigfache dessen angewachsen, was in der Weltwirtschaft als Nahrung überhaupt nachwächst. Der Wirt wird langsam zu klein für den Parasiten“, sagt der Doktor und er stellt fest: “Der Gestank in unserem System rührt vom Kabelbrand des bankrotten Dollar als Weltleitwährung“. Mit dem Rest des „Schrottgeldes“ versuche die Finanzelite jetzt noch schnell Werthaltiges zu aufzukaufen. Stichworte: TTIP, Privatisierung von Intrastruktur, Wasser …

Identitätsfrage Wer steckt hinter der Kunstfigur Dr. Alfons Proebstl? Das Netz rätselt bezüglich der wahren Identität und der mutmaßlichen Auftraggeber des mysteriösen Lehnstuhl-Philosophen, der in zahlreichen metaphorischen Monologen auf YouTube Systemkritik übt. In manchen seiner Beiträge werden Sponsoren eingeblendet, dazu gehört beispielsweise ein deutscher Anbieter von IT-Dienstleistungen. Die offizielle Internetseite www.dr-proebstl.at wird auf eine Facebook-Seite umgeleitet. Dort präsentiert er sich als politisch inkorrekter Nörgler, Jahrgang 1946 und mit einer beachtlichen beruflichen Vita mit Beratungsaufträgen von Moskau bis Washington. Die bissigen politischen Kommentare des durchaus als national-konservativ einzustufenden Doktors waren bis zuletzt auch beim Deutschen Anleger Fernsehen zu sehen.

http://www.goldreporter.de/

4 Kommentare zu “„Finanzelite kauft mit dem letzten Schrottgeld noch schnell echte Werte“

  1. Ein Parasit kann ein
    Bakterium aber auch ein Virus sein. Trifft ein Bakterium auf einen “ Wirt“ so loest er eine
    Immunantwort aus. Ein Organismus mit stabilen Immun
    system wird nicht erkranken. Bei einem geschwaechten
    Immunsystem
    erfolgt eine
    Infektion. die kann leicht oder auch
    schwer verlaufen. Bei einem noch
    maligen Kontakt kann es zu einem anaphylakischem
    Schock kommen. Ein Virus besitzt
    keinen “ Koerper“ nur eine Information. Mit dieser steuert er den Wirtskoerper
    in seinem Sinne.
    Der januskoepfige Dollar verhaelt sich einerseits wie ein
    Bakterium und
    andererseits
    wie ein Virus.
    Er fuehrt zu einer Erkrankung oder er steuert den Wirt in seinem Sinne.
    Beide Formen
    loesen in der westlichen Welt
    eine Pandemie aus.
    Eine Therapie mit einem Antibioti
    kum bewirkt, wie der Name anti bios schon sagt, eine
    Vernichtung des
    Wirtskoerpers.
    Heilung kann nur erfolgen, wenn sich die befallenen
    Organismen von diesem Parasiten befreien. Durch eine Rueckbesinnung
    auf alte Heilweisen
    der betroffenen
    “ Wirte“. Das heisst Rueckbesinnung auf stabile nationale
    Waehrungen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s