So geht Grenzkontrolle: Polizei fasst Kriminelle im Minutentakt, Hunderte Illegale geschnappt

30. Mai 2015

M4402

Was ein G7-Gipfel alles bewirken kann, wenn zur Sicherheit der hohen Herrschaften vor gewalttätigen Störenfriede die Grenzen dicht gemacht bzw. kontrolliert werden. Die Grenzkontrollen werden noch bis zum 15.06.2015 durchgeführt, danach dürfen wieder Kriminelle und illegale Eindringlinge ungehindert in Deutschland einreisen und der Normalbürger ist schutzlos diesen ausgeliefert. Dass die Grenzkontrollen mehr denn je wichtig sind bzw. Grenzen dicht gemacht werden, zeigen die Erfolge der Bundespolizei:

Mopo24 berichtet:

Über 100 Einschleusungen von Personen wurden verhindert, zahlreiche Schleuser festgenommen und 15 per Haftbefehl gesuchte Straftäter geschnappt.

Mehr als 150 Straftaten wurden aufgedeckt, darunter Drogenschmuggel, Auto-Diebstähle und Waffendelikte – das ist die bisherige Bilanz der Gipfel-Sondergrenzkontrollen in Sachsen.

Seit aufgrund des G7-Gipfels die Grenzkontrollen wieder eingeführt wurden, gelang der Polizei ein Großschlag gegen Schmuggler und Schleuser.

„Im Prinzip haben wir rund um die Uhr Aufgriffe“, sagt Christian Meinhold (46), Sprecher der Bundespolizeidirektion Pirna.

Die zahlenmäßig größten Aufgriffe: Ein mit 35 illegal eingereisten Albanern und Mazedoniern besetzter Bus auf der A 17 bei Breitenau und ein Transporter voller moldawischer Schwarzarbeiter auf dem Weg nach Berlin am Autobahngrenzübergang Ludwigsdorf.

Dort stoppten die Polizisten am Freitagmorgen auch einen polnischen BMW mit fünf illegal eingereisten Russen, die dazu noch 63 Gramm Marihuana im Gepäck hatten.

Tz.de berichtet:

Seit der zeitweisen Wiedereinführung der Grenzkontrollen zu Österreich hält die Bundespolizei vor allem Flüchtlinge auf. Seit Dienstag seien rund 450 „unerlaubt Eingereiste“ aufgegriffen worden, teilte die Behörde am Freitag in München mit. Allein am Mittwoch waren es 190, großenteils aus Eritrea.

  1. Wenn es um die fetten Ärsche der Bonzen geht, ist plötzlich auch genug Personal zum kontrollieren der Grenzen vorhanden. Und genug menschlicher Unrat wird herausgefischt. Damit sind all die EU-Phantasten glänzend widerlegt!

  2. Donauschwabe

    Erstaunlich, wie ein Treffen der Götter beschützt wird. Sobald sie wieder in ihren Hochsicherheits-Luxusvillen vegetieren, bleibt die Menschheit sich selbst überlassen :( Wie verblödet ist die Spezies Mensch eigentlich?

  3. Wenn es um die Reichen un Mächtigen geht, dann ist fast alles möglich. Wir sind doch alle gleich,
    manche sind nur ein bischen gleicher. Wenn man etwas gegen die Reichen und Mächtigen sagt,
    wie z.B. wikileaks, dann ist man der Feind. Wenn jemand das Volk dazu aufruft, sich nicht mehr
    alles gefallen zu lassen, dann ist das Volksverhetzung, oder nicht? Ich finde wir werden zu
    Untertanen erzogen, da hat sich meiner Meinung nach seit dem Mittelalter nicht viel geändert.
    Propaganda, über die keiner nachdenkt. Konsumzwang schafft Abhängigkeiten. Weniger ist oft mehr. Freiheit ist unbezahlbar, darüber sollte mancher mal nachdenken. Ich habe nichts gegen arme Leute, die ihre Chance nutzen, um hier zu arbeiten,
    aber Wirtschaftflüchtlinge hier zu unterstützen ist ein Faß ohne Boden und den wirklich Armen in den
    Ursprungsländern in den Ursprungsländer wrd gar nicht geholfen.

    1. Der Schengen-Blödsinn sollte endlich wieder ad-Akta gelegt werden. Die Grenzkontrollen die zum G7-Gipfel (Blödsinns-Gipfel) durchgeführt werden zeigt was Tag für Tag an Kriminalität über die Grenzen wandert.

    2. die Kontrollen müssen einfach bleiben.

    3. Deutschlands Schicksal besiegelten die anglofaschistischen Kriegstreiber bereits zum Ende des Zweiten Weltkrieges. Ihr „Wunschtraum“ deutsche Männer zu sterilisieren, damit kein Nachwuchs mehr heranwächst, scheiterte zwar glücklicherweise wegen engagierter Menschenrechtler, aber leider nicht die konspirative Zersetzung in Form eines Volksaustausches über Jahrzehnte hinweg. Dank implementierten kollektiven Schuldkult funktionierte der zionistische Umerziehungsplan bestens, kaum jemand kritisierte Deutschlands haltlose Asylpolitik, aus Angst vor der Nazi-Schublade.

      • Sie haben Recht. Dann wissen wir ja, wer die Fäden zieht im Hintergrund. Könnte auch ein Racheakt sein

        1. Wenn es eine EU- weite Volksabstimmung bezüglich den Grenzkontrollen gäbe, dann würden die EU- Fanatiker eines besseren belehrt und ganz blöde aus der Wäsche schauen. Aber das ist von den Volksverrätern gewollt, daß die Völker sich mit Kriminellen herumschlagen müssen.

        2. Thomas

           Die Grenzkontrollen müssen wieder eingeführt werden.

          Wie locker das im Süden behandelt wird sieht man ja ständig.

          Die lassen alles rein weil sie wissen dass die so wie so alle nach Deutschland wollen. Die blöden deutschen Gutmenschen nehmen ja jeden. Schluss damit sofort.

https://www.netzplanet.net/so-geht-grenzkontrolle-polizei-fasst-kriminelle-im-minutentakt-hunderte-illegale-geschnappt/

Ein Kommentar zu “So geht Grenzkontrolle: Polizei fasst Kriminelle im Minutentakt, Hunderte Illegale geschnappt

  1. Schengen an sich ist OK, warum sollte ein chinese, der Mitteleuropa besuchen will, 5 Visa einholen statt eines. Der Fehler ist die Abschaffung der Kontrollen!
    Wirklich erschreckend. Und das, obwohl es nur Stichproben kurz hinter der Grenze sind. Die Abschaffung dieser Kontrollen war ein großer Fehler, der schnellstens korrigert werden muß. Die Kontrollen müssen aber wieder AUF der Grenze stattfinden, und nicht dahinter, damit Scheinasylanten umgehend abgewiesen werden können!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s