Putin: Mordanschlag auf Nemzow hat provokatorischen Charakter

Boris Nemzow (Archivbild)

Russlands Präsident Wladimir Putin ist unverzüglich über den Mordanschlag auf den Politiker Boris Nemzow informiert worden, wie Dmitri Peskow, Pressesekretär des Präsidenten, mitteilte.

Der Staatschef habe die Leitung des Ermittlungskomitees, des Innenministeriums und des Föderalen Sicherheitsdienstes beauftragt, eine Ermittlungsgruppe zu bilden und die Untersuchung des Falls unter Kontrolle zu nehmen, so Peskow.

„Wie Putin betonte, hat dieser grausame Mord alle Anzeichen eines Auftragsmordes“, sagte der Pressesekretär. Dieses Verbrechen „hat einen ausgesprochen provokatorischen Charakter“.

„Russlands Präsident sprach den Angehörigen von Boris Nemzow sein tiefempfundenes Mitgefühl aus“, fügte er hinzu.

Darauf angesprochen, dass der Mord an Nemzow in der Nähe des Kremls im Westen auf eine vereinfachte Weise dargestellt werden könnte, meinte Peskow: „Die westlichen Beobachter zeichnen sich in letzter Zeit leider nicht durch tiefe Analysen der Ereignisse in Russland wie auch durch die Breite ihres Blickfelds, vor allem aber durch die Klarheit des Begreifens von dem, was in Russland geschieht, aus.“

„Wahrscheinlich werden zwar solche Standpunkte geäußert, dies wird aber eher ihr Problem sein und nicht uns“, fügte Peskow hinzu. „Ich denke, in dem Fall ist es absolut nicht wichtig, was im Westen gedacht wird. Wichtig ist, die Resultate der Ermittlungen abzuwarten.“

http://de.sputniknews.com/politik/20150228/301301870.html#ixzz3T25FX1Gn

 

3 Kommentare zu “Putin: Mordanschlag auf Nemzow hat provokatorischen Charakter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s