Polit-Urknall, die Medien verschweigen völlig unerkannte Liberal-Radikale Mehrheit

Denkverbot Brain Gehirn Verbot Bundestag Plenarsaal Politik Fraktionsstimmvieh Meinungsfreiheit Pressefreiheit Gaengelung Bevormundung_150Bad Ballerburg: Darauf hat die Welt gewartet, endlich bekommt der konfuse deutsche Streithammel mal richtig angesagt wo der Bartel den Most holt. Der Durchschnittsbürge® muss sich allerdings ziemlich in Acht nehmen, denn er ist wegen seiner aufkeimenden eigenen Meinung jetzt unvermittelt ins Visier der Propaganda-Industrie geraten, die sich nicht mehr ernst genommen fühlt und zur einhelligen Gegenwehr anhebt (Krieg: Presse gegen Masse). Die gewinnorientierten Aktionärs-Medien sehen sich wieder einmal in ihrer Existenz bedroht, zurecht! Sie müssen dafür nun die Kundschaft präventiv maßregeln, damit ihnen diese nicht von der Umsatz-Schippe hüpft. Das letzte was man jetzt noch gebrauchen kann, sind schwerste Verluste an der heimischen Meinungsfront.

Die Medien haben natürlich, wegen der von ihnen total vereinnahmten und kontrollierten Pressefreiheit[Wikiepedia], die absolute Meinungshoheit. Es besteht kapitalistische Einigkeit (Kapitalismus = konkurrenzlos übrig gebliebenes Konkurrenzsystem), wonach in die empfindsamen Kunsum-Enten-Hirne kein „Home-brewn-Content” vordringen darf, das wäre der mediale Supergau. Besagte Hirne sollten gemäß noch völlig geheimer EU-Normen immer nur mit gut vorgedachten und vorsortierten Inhalten befrachtet werden.
Nur jene zertifizierten Meinungen der wenigen großen Konzern-Agenturen, damit allzeit eine gesunde, gut plan- und vorhersehbare Volksmeinung im Lande kursiert (Beispielwahrheit: 97 Prozent der Deutschen wollen Merkel).

Umsatzoptimierende MeinungenFakten, die zwischen gekaufter Politik und gewinnorientierten Konzernen, selbstverständlich nur zum Wohle der Masse, weise vorausgeplant und normgerecht vorproduziert werden. Revolutionäre Praktiken, wie bereits erfolgreich im Bundestag praktiziert (siehe Beschilderung), sollen auf lange Sicht auch für das Volk machbar sein.

Ein wunderbares mediales Leerstück, eine wahre Meisterleistung derPressungsfreiheit lieferte jüngst ein Berliner Schmierblatt: Links- und Rechtsradikale in obskurem Bündnis geeint[BZ] Mit diesem Hetz-Aufsatz gegen denkende und fühlende Menschen gedachte sich wohl jemand im Konzernhintern ein wenig Macht-einwärts gleiten zu lassen, sehr originell, nicht wahr.pressefreiheit_heute_ist_spruch_definition_wika_qpress

Die Kurzzusammenfassung der These aus dem Artikel könnte lauten: „Mensch halt die Fresse, setz dich wieder vor die Glotze und überlass’ uns das Denken … konsumiere, folge unserer Weisheit und den amtlichen Anweisungen!“. Ok, genau so liebt es ja auch „der Deutsche“ schon seit Kaisers Zeiten. Damit konnte der Artikel aber nicht allen Lesern helfen, offenbar gab und gibt es noch eine große Gruppe bei denen Fragezeichen in den Augen hinterblieben sind. Was aber sind nun die tatsächlichen Ziele der von der BZ postuliereten Meinung?

Radikale Strömungen von links bis rechts

Folgt man dem Bericht der Berliner Zeitung, dann besteht größte Gefahr, dass sich linke und rechte Extremisten einig werden, um womöglich gemeinsam für den Erhalt des Friedens zu demonstrieren?  immerhin wusste ja schon der BZ-Autor zu berichten, dass sich diese Gruppen näher stehen als alle anderen. Ein Unding, was in der Form natürlich überhaupt gar nicht vorkommen darf, denn ohne Spaltung unserer Gesellschaft würde das gesamte Herrschaftsprinzip in Frage gestellt. Insoweit ein absolutes NoGo-Gebiet, weshalb die Medien im Rahmen ihres pädagogischen Auftrags gefordert sind, hier hart gegenzusteuern, um die möglicherweise längst mit CBD Öl beträufelten Hirne der Masse wieder für die Schar der Nichtdenker zu recyceln.

Dessen aber nicht genug, denn der Autor unterlässt es die ganzen anderen Radikalen in der Republik zu erwähnen. Jene finsteren Gestalten, die den ganzen Tag lang nichts sagen, für gewöhnlich nur vor der Glotze hocken und sich nichts anderes wünschen als Frieden rundherum. Diese Extremisten verschweigt der Autor bewusst, um der Bewegung nicht noch mehr Dynamik zu verleihen als sie ohnehin schon mit den Links- und Rechtsradikalen hat. Stellen wir uns nur vor die Liberal-Radikalen, eine schier unübersehbare Menge, würde sich dem gellenden Ruf nach Frieden anschließen. Gar nicht auszumalen …  eine riesige Katastrophe!

Eine der bösartigen Erkenntnisse, die wir aus dem Bericht auch noch gewinnen können, ist die Tatsache, dass es an jedem Menschen etwas auszusetzen gibt. Mit kaum irgendjemandem auf diesem Planeten wird man absolute Einigkeit erzielen. Vielleicht ein großes Maß an Übereinstimmung, aber nie völlige Einigkeit. Genau das ist der Punkt. Wenn man die Masse weiterhin beherrschen will dann gilt immer noch die uralte Devise: Divide et impera[Wikipedia]. Das „Teile und herrsche“-Prinzip ist bei Leibe nicht überholt, wir stecken immer noch mittendrin, sind aber offensichtlich zu blöd es als solches zu erkennen.

Jetzt wird bestimmt auch etwas klarer was die Aufgabe der hoch dotierten Presstituierten[qpress] ist. Sie haben alles zu verteufeln was nicht in das vorgebrachte Raster passt. Eine Verbrüderung von Links und Rechts geht gar nicht, das löst die höchste Alarmstufe für alle Machtapparate aus. Es muss alles daran gesetzt werden, dass sich die Menschen nichteinig werden, ansonsten verliert da wer die Beherrschung … im wahrsten Sinne des Wortes.

Die Kernbotschaft lautet: „Lasst euch spalten“

Sicher, niemand möchte es wahrhaben aber so lautet tatsächlich die Kernbotschaft. Das ist enorm wichtig, das Lagerdenken! Wir müssen entweder links oder rechts sein, gerne können wir uns noch in der Mitte befinden und bis heute hat niemand bemerkt dass dort die Liberal-Radikalen oder auch die Neutral-Radikalen, in jedem Fall aber eine unendliche Masse nur darauf lauert dem Establishment die rote Karte zu zeigen. Natürlich wird das nicht passieren, wir werden uns auch weiter spalten lassen, denn genau dafür haben wir sie und ihre Aktionäre … der bezahltenSpaltskeil-Presse.

FeindBIld Bild Feind Medien Zensur Propganda Schmierblatt Herze Vierte Gewalt Pressefreiheit Pressbefreit qpressEs gibt es aber immer noch eine Menge Leute die haben gar kein Bock auf diese Spalterei,  fangen einfach unaufgefordert an zu denken, was sicherlich auch des lieben Friedens willen (um ungestört Krieg führen zu können) alsbald verboten gehört. Zu Adolfs Zeiten nannte man das Wehrkraftzersetzung oder Unterstützung des Feindes. Jedermann sollte klaglos die Notwendigkeit anerkennen, dass das Feindbild nicht grundlos aufgebaut wird, sondern nur, damit die Masse Mensch das unabwendbare UNrecht und zwangsläufig daraus resultierende Elend danach besser verkraftet, das Gefühl hat, für das Elend auch wirklich selbst verantwortlich zu sein. Ohne Bereitschaft zum Krieg, den Fokus mustergültig auf den Feind gerichtet, könnte sich das geballte Potential der Masse sonst gar gegen die Kriegstreiber selbst richten. Wer sollte das wollen, gerade wo man doch jetzt mal wieder einen gerechten Krieg in der Pipeline hat? Drum lasset euch in Links und Rechts spalten, schlagt euch gerne ein wenig den Schädel ein, aber gehorcht gefälligst, wenn der Marsch gegen den Feind unseres geliebten Kapitalismus befohlen wird!

Aber die oben genannte Postille ist da beileibe nicht allein auf diesem Terrain unterwegs, es scheint so eine Art konzertierte Aktion der Medien bei der Aufdeckung der Verbrüderung der Radikalen zu geben. Verschwörungstheoretiker, Linke und Neonazis gegen Gauck[Der Tagesspiegel], der kann da auch mithalten. Wenn es gegen einen unfähigen Kriegstreiber Gauck geht, dann können da nurVerschwörungstheoretiker am Werke sein, schon klar. Und mit derselben Thematik, dasselbe Blättchen, noch viel heiterer: Überall Verschwörer[Der Tagesspiegel]. Und dann erst geht die Post richtig ab: Berliner demonstrieren gegen Gauck | Verschwörung für den Frieden[N-TV]. Es ist ja auch nicht so, dass wir keine Zeit und Lautstärke hätten: Dass man sie bis nach Moskau hört … [Zeit-Online], nicht weniger schäbig, aber immerhin Joffes Postille will da doch auch mitspielen, wenn es darum geht den „Radikal-Normal-Bürge®“ nebst seiner subversiven Ambitionen zu enttarnen.

Nur die freie Presse ist ohne Fehl und Tadel

Und weil das alles so ist, darf nur die freie Presse mit Steinen aus dem medialen Glashaus heraus werfen, gerne auch auf die eigene Bevölkerung,  schließlich dient diese Agitation einem guten Zweck. Wir alle wissen nur zu gut, dass gerade die Kapitalbindung der Presse deren legendäre Unabhängigkeit ausmacht. Geld war schon immer neutral, hatte nie eine eigene Meinung oder gar ein eigenes Interesse … und seinen Eignern konnte man doch nichts Unlauteres nachweisen. Um diesen Bericht nicht einseitig zu gestalten, lassen wir jetzt noch einen typischen Rechtsradikalen zu Wort kommen, Ken Jebsen von KenFM.

Seine Rechtsradikalität wird immer wieder seitens diverser Mainstream-Medien öffentlich attestiert, weil er doch so ein gefährlicher Brandredner von den Montagsdemos ist. Erstmals entdeckte wohl Jutta Shitfurt[qpress] sein Talent. Schließlich ist neuer/alter Konsens: wer sich kritisch zur jetzt herrschenden Placebo-Demokratie äußert, auch wenn die nachweislich nicht funktioniert, muss zwingend ein Rechtsradikaler sein, bestimmt auch noch Antisemit und weitere Totschlagbezeichnungen lassen sich auch ungestraft auf solche Gestalten anwenden, das gehört heute zum guten Ton (der Spaltung) dazu und ist Teil einer legitimen wie anerkannten Hetze, um die betreffende Person mundtot zu machen, darüber hinaus völlig ad absurdum zu führen. Soll er sich selbst entlarven mit dem beigefügten Video … mal sehen ob es gelingt (wegen der Bösartigkeit der enthaltenen Aussagen kann die Ladezeit beträchtlich sein, hat natürlich nichts mit Zensur zu tun).

Durch die Verlinkung des Streifens muss auch qpress nunmehr mit dem Vorwurf leben, ganz rechts zu sein … schließlich gibt man doch solchen Brandrednern keine Plattform, selber Maul halten ist konformer. Oh Gott, ist man jetzt Klein- oder Groß-Nazi [Steinbergrecherche | Elias Davidsson], woran soll man das nur festmachen? Das wäre übrigens nicht das erste Mal, obgleich hier sonst eher viele linke Ideen vertreten sind. Es ist aber auch nicht auszuschließen, dass qpress dem frisch entdeckten „neutral- oder liberal-radikalen“ Spektrum zuzuordnen ist. Wichtig ist nur, um die Spaltung unserer Gesellschaft weiter erfolgreich voranzutreiben, muss auch qpress irgendeiner bekämpfenswerten Ideologie zugeordnet werden! Welche? Das ist dabei eigentlich völlig egal. Gut? Böse? Nur das Dazwischen darf es nicht geben und friedlich treffen dürfen sich diese Ideologien auch nirgends, DAS ist hochgradig systemgefährdend … Krieg hingegen ist was ganz normales.

http://qpress.de/2014/12/14/polit-urknall-die-medien-verschweigen-voellig-unerkannte-liberal-radikale-mehrheit/

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s