Vorra: Haben Linke das Asylantenheim angezündet?

M02854

Im fränkischen Vorra, nahe Nürnberg, wurde eine Asylantenunterkunft abgefackelt, diese sollte Ende Februar besiedelt werden. In der Nähe der Unterkunft hat jemand Hakenkreuze an Hausmauern gemalt und fremdenfeindliche Parolen. Die Polizei tippt auf einen rechtsradikalen Hintergrund. Soweit die Fakten. Journalistenwatch hat sich hierzu Gedanken gemacht, demnach auch die Linken als potenzielle Täter in Frage kämen, die das Asylheim in Vorra angezündet haben und ihre Tat den “Nazis” in die Schuhe schieben wollen:

Schon merkwürdig. Da ensteht in Deutschland gerade eine neue Widerstandsbewegung und schwuppdiwupp tauchen ein paar Vollidioten auf und zündeln in einem Asylantenheim? Die Medien immerhin, sind in hellster Aufregung und die Politik macht sich diese schändliche Tat sofort zunutze – ohne das klar ist, wer dafür verantwortlich ist –  und versucht nun die üblichen Verdächtigen dafür verantwortlich zu machen:

Die Bundesregierung hat besorgt auf die mutmaßlichen Brandanschläge auf Flüchtlingsunterkünfte in Bayern reagiert. Sollte sich der Verdacht erhärten, dass dahinter ein fremdenfeindlicher Hintergrund stecke, dann seien dies “abscheuliche Taten, die aufs Schärfste zu verurteilen” seien, teilte die Bundesregierung über ihre Sprecher mit. In Deutschland gebe es für derlei Formen von Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit keinen Raum.

Mit Blick auf die steigende Zahl von Übergriffen auf Flüchtlingsunterkünfte in Deutschland sagte Sprecherin Christiane Wirtz, dies müsse man mit großer Sorge beobachten. Alle zuständigen Stellen seien aufgefordert, diesen Vorfällen nachzugehen…

Auch Ministerpräsident Horst Seehofer verurteilte den Anschlag als “schändliche Tat”. “Braunes Gedankengut hat keinen Platz in unserer freiheitlichen Gesellschaft”, betonte er.

Eins ist klar, diese Tat passt wie Faust aufs Auge und kommt im passenden Augenblick. Man muss sich doch ernsthaft fragen: Wem nützt diese Geschichte? Die Antwort könnte sein, der Politik, die angesichts von 10000 Demonstranten hilflos ihre stereotypen Sprechblasen raushaut (Nazis in Nadelstreifen) und damit ihre Bürger unter kriminellen Generalverdacht stellt.. Denn brennende Asylunterkünfte könnten so manchen davon abhalten, sich der Pegida-Bewegung anzuschließen.

Ein Hakenkreuz kann jeder malen und wir wissen von der Antifa, dass sie das gerne macht, um den Verdacht auf andere zu lenken und auch nicht jeder Brandanschlag auf eine Moschee ging in der Vergangenheit auf das Konto der Nazis.

Alle sollten die Ergebnisse der polizeilichen Untersuchung abwarten, das hat sich schon früher bewährt. Klar ist:  Entweder es war die schändliche Tat von geistigen Brandstiftern oder die schändliche Tat von geistigen Brandstiftern.

Journalistenwatch

Natürlich ruft das auch sofort die Kanzlerin auf den Plan. Ca 2900 Deutsche wurden seit 1990 von Migranten getötet.  Hier gab es nicht eine Stellungnahme!

Ein Kommentar zu “Vorra: Haben Linke das Asylantenheim angezündet?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s