Österreich ist auch ein Unternehmen

 – Oder das Sklavensystem und wie wir es abschaffen können.

(Es geht nicht um Österreich, es geht um alle Menschen auf dieser Welt..und um das MENSCH-SEIN an sich)

geschrieben am 17.06.2014 von admin

…was auch sonst. Hat jemand etwas anderes erwartet? Wohl kaum, aber es muß  immer erst bewiesen werden. Gibt es noch einen wirklichen Staat auf dieser Erde. Ich denke einen, ansonsten? Kennt jemand einen?

Auch in Österreich wie in USA und Deutschland werden Menschen nicht als Menschen sondern als juristische Person geboren, auf die JEMAND einen Rechtsanspruch erhebt. Die Eltern unterschreiben beim Standesamt den Erhalt der Geburtsurkunde (ein Pfandbrief für Humankapital)  ihres Kindes und geben dadurch alle Rechte auf das Kind, den neuen Menschen?, nein, die neue juristische Person,Person heißt die Marke, an den sogenannten Staat ab. Dieses Recht kommt aus dem Seerecht. Wir müssen Steuern zahlen, obwohl es gar keinen Staat gibt. An wen wir zahlen, ist völlig klar. Die Banken und die Politiker sind die Handlanger dieser wenigen Leute.Sie gehören ihnen natürlich. Dafür wurden die Administrationen  geschaffen, sogenannte Ämter, Ministerien, die es ja nicht geben kann, wenn es keinen Staat gibt. Wir sind das Humankapital – deshalb kann man jederzeit an Konten heran, Pfändungen werden durchgesetzt von Gerichtsvollziehern, die in Wahrheit keine Ermächtigung dazu haben. Die Polizisten sind auch nur Handlanger dieser obskuren Gesetzgebung. Sie sind ja genauso juristische Personen; Kompetenzen haben sie nicht wirklich. Wir sind schon längst zwangsvollstreckt durch das verbrecherische Zinseszins-System, was einhergeht mit Fiat-Money auch Giral-Geld oder auch Geldschöpfung aus dem Nichts.  Und nun sind diese!!! sog. Eliten zwangsvollstreckt. Es wird uns erklärt, daß wir das alles schon längst hinter uns gelassen haben. Wie – das zeigt der  Vortrag von Gudrun, Unternehmerin, die uns erklärt, wie die Strukturen auch in Österreich laufen, wie man sich dagegen wehren kann, daß es in Wahrheit keine Hierarchie zwischen der Schöpfung und uns als Menschen gibt. Das sind in Wirklichkeit künstlich geschaffene Strukturen, um uns in Sklaverei zu halten. Sie fordert uns auf, sinngemäß, sei dein eigener Souverän. Es gibt einen Lebend-.Geburtsschein beim Standesamt. Siehe dazu: http://wirsindeins.org/2013/08/08/der-vorgang-der-geburtenregistrierung/

Wir sind längst nicht mehr die Bürger sprich Bürgen eines Staates, wir müssen uns das nur noch bewußt machen und danach handeln. Das wird ein weiter Weg, aber fangen wir doch an damit.

(Mein Wunsch, meine Aufforderung und meine Intention ist: Vernetzen wir uns ALLE.)

Staaten sind zwangsvollstreckt – Kredit nicht zurückgezahlt, Richter ohne Legitimation 

Warum wir in Wahrheit schon längst frei sind, wird hier bestens ausgeführt.  Sehr sehenswert.

Hier wird es erklärt, Originaldokument:

http://de.scribd.com/doc/118067922/PARADIGM-DOCUMENT-FROM-THE-TREASURY-FINANCE-AG-INDUSTRIESTRASSE-21-CH-6055ALPNACH-DORF-SWITZERLAND

Auch Conrebbi hat dazu einiges zu sagen:

 

Dazu paßt auch:

Das Sklavensystem

Ob wir es begreifen oder nicht, bis vor kurzem waren wir alle „gesetzlich“ verschuldet oder „Arbeits“-Sklaven, wie unsere Eltern, unsere Großeltern und unsere Urgroßeltern vor uns.

http://i-uv.com/removing-the-veil/the-slavery-system/

Übersetzung: Patrizia

Seit 1933 musste jedes neugeborene Kind „registriert“ werden, es wurde eine Körperschaft erschaffen, was diesem Kind jegliche Rechte verweigerte, Eigentum zu besitzen.

Die Registrierung eines Kindes ließ dieses zu einer beweglichen Sache machen; und die Geburtsanzeige war ein betrügerischer gesetzlicher Weg, die Eltern dahinzubringen, das Baby zu überschreiben. Die Geburtsanzeige war in Wirklichkeit ein Schuldschein, der in eine Sklavenanleihe umgewandelt wurde, die dann an eine private Notenbank verkauft wurde, was der Bank das Kind als Eigentum überschrieb. Jede neuer Vertrag mit einem Baby wurde besiegelt entweder mit einem Tropfen Blut oder mit einem Tinten-Fußabdruck auf der Geburtsanzeige. Diese „Unterschrift“ wurde dazu benutzt, den Lebenswert anzulegen durch Arbeitskraft und Steuerabgaben und Kosten dieser Arbeitskraft als monetarisierte Währung – alles um die Menschen ihr gesamtes Leben lang in Knechtschaft zu halten.

Die Banken waren die modernen Sklavenbesitzer, und wie man so schön sagt, „Der, der die Schulden besitzt, besitzt die Menschen.“ Die Art, wie uns das Sklavensystem aufgezwungen wurde zeigt sich darin, daß sogar wenn wir es geschafft hatten, unsere Häuser und Autos abzubezahlen, sie uns dennoch nie gehört haben, denn unser Recht, überhaupt Eigentum zu besitzen, wurde uns mit der Geburtsregistrierung genommen.

Dies ist seit 1540 gesetzlich geregelt durch etwas, das sich Cestui Que (Vie) Trust nennt, und dies war immer noch in Kraft bis die kürzlichen UCC-Regeln die rechtliche Landschaft geändert haben, die den unwiderlegbaren Umstand erschufen, daß niemand unser Selbst oder unseren Körper besitzen kann.

Das Sklavensystem blieb so lange in Kraft wegen der Doktrinen der Ausbildung, wegen des Einflusses unserer Gesellschaft im Ganzen und weil so viele Menschen ihre Versklavung akzeptiert und angenommen hatten, während sie darauf warteten, daß andere ihnen halfen oder ihnen sagten, was sie tun sollen oder können oder was sie nicht tun sollen oder können. Gesetzesvollstrecker wie die Polizei oder Gerichte stellten sicher, daß wir in diesem Sklavensystem blieben und sperrten uns ein, sollten wir es wagen, als FREIE Individuen leben zu wollen.

Tatsächlich ist das Sklavensystem uns allen aufgezwungen worden (und aufrechterhalten worden über Jahrhunderte), indem man durch Propaganda und Konditionierung Mauern in unseren Köpfen erschuf. Und indem man den falschen Glauben erzeugte, daß wir es nicht besser verdienten, daß wir nicht Teil des größeren Plans seien, und daß wir stattdessen glücklich sein sollten mit den Almosen, den Krümeln und dem „Nachlass“, den uns die Mächte, die waren, gaben, während das System selber Millionen von Dollar jedes Jahr einheimste, unmittelbar von unserem Schweiß und unserem Blut und unserer Arbeitskraft.

Aber jetzt ist Schluss. Jetzt seid ihr FREI.

UND SO SEI ES.

Quelle: http://wirsindeins.org/2013/07/28/das-sklavensystem/

Siehe auch: https://marbec14.wordpress.com/2014/06/17/osterreich-ist-auch-ein-unternehmen/

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu “Österreich ist auch ein Unternehmen

  1. Pingback: Inge Rauscher: Raus aus der EU: Wird Österreich Ende Juni 2015 aus der EU austreten? | Gegen den Strom

  2. Pingback: Eine weitere Anfrage an den Bundespräsident Heinz Fischer wurde gestellt – wieso ist Österreich ein Firma? | Gegen den Strom

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s